Kreis Kleve: Per Knopfdruck am Airport Hotel buchen

Kreis Kleve: Per Knopfdruck am Airport Hotel buchen

Ausländische Reisende, die am Airport Weeze landen, haben nicht selten noch kein Hotel oder suchen nach touristischen Angeboten in der Region. Ab sofort können sie sich mittels einer multimedialen Informationsplattform selbst helfen – wenn zum Beispiel die Tourismus-Info von 2-Land geschlossen ist.

Ausländische Reisende, die am Airport Weeze landen, haben nicht selten noch kein Hotel oder suchen nach touristischen Angeboten in der Region. Ab sofort können sie sich mittels einer multimedialen Informationsplattform selbst helfen — wenn zum Beispiel die Tourismus-Info von 2-Land geschlossen ist.

In der Abflughalle des Flughafens Weeze hängt an der flugseitigen Längswand ein "Travelservice-Terminal", der in deutscher und englischer Sprache einfach zu bedienen ist. Zur Vorstellung waren die Werbepartner eingeladen, die Begrüßung übernahmen Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber und Landrat Wolfgang Spreen, der Aufsichtsratsvorsitzende des Niederrhein-Tourismus. Dessen Geschäftsführer, Rolf Adolphs, war ebenso anwesend wie die Bürgermeister und Wirtschaftsförderer aus der Nachbarschaft.

Herzstück ist eine mehrere Quadratmeter große Karte des Niederrheins samt Grenzgebiet. Dort sind mit einem Punkt die teilnehmenden Betriebe markiert. Jeder hat einen eigenen Code, den man in ein kleines Gerät eintippt, und schon erscheinen auf einem Bildschirm nähere Angaben zu dem Hotel oder zur nachgefragten Adresse. Wenn das Angebot dem Interesse entspricht, kann der Gast gleich mit dem Übernachtungsbetrieb telefonieren und die Verfügbarkeit prüfen.

Als Test rief Wolfgang Rossband von der Herstellerfirma im Gelderner Hotel Seepark an und fragte nach "18 Zimmern für eine Gruppe Mallorca-Touristen", die gerade in Weeze gelandet seien. Die Mitarbeiterin musste passen — und war froh zu hören, dass die ,Buchungsanfrage' nur ein Scherz war.

  • Fotos : Das ist der Airport Weeze

Entwickelt hat das System die Firma airportmedia international aus der Schweiz. Die Informationsplattform ist auf den meisten deutschsprachigen Flughäfen schon präsent, was bedeutet, dass auch Reisende, die von anderswo abfliegen, sich über den Niederrhein erkundigen können. Sie bekommen zum Beispiel einen kleinen Imagefilm zu sehen und erhalten Angaben über Tourist-Informationen und Kultureinrichtungen.

Dass der Niederrhein über viel Natur, tolle Rheinpromenaden, zahlreiche Schlösser und Herrenhäuser und nicht zuletzt einen aufstrebenden Flughafen verfügt, erfährt auch der Reisende in Graz oder Bern, der vermutlich noch nie von Weeze gehört hat.

Info Die Niederrhein-Tourismus-GmbH, 2-Land und airportmedia international kooperieren beim virtuellen Travelservice-Terminal.

(RP/jul)