Kranenburg: Passform voller Farbe

Kranenburg: Passform voller Farbe

Der Kranenburger Katharinenhof zeigt eine kleine Retrospektive des in Düsseldorf lebenden Serben Dejan Saric. Der Maler verwandelt die Räume des Museums mit seinen Installationen.

Die "Passform" wächst in den Raum. Ring für Ring, Farbe für Farbe, Spiegel für Spiegel. Sie reiht lose ineinander gefügte und mit Bolzen gehaltene Farbkreise übereinander, die innen mit Acrylfarbe bemalten Kreise spiegeln ihre Farben auf die außenliegende Spiegelfolie. Eine Konstruktion wie eine abstrakte Bildhauerarbeit und doch auch Farbmalerei, die diverse Farbtöne durchdekliniert, getrennt von den mehr als einen Finger breiten Kanten der einzelnen Ringe, die Mattweiß gemalt sind. "Dejan Saric. Malerei und Plastik" heißt die Ausstellung im Kranenburger Museum Katharinenhof, die am Sonntag eröffnet wurde. In vielen Teilen der Ausstellung, wie bei "Passform", hätte es auch heißen können Malerei als Plastik. Denn Saric spielt mit Farbe und Raum.

Er bleibt zweidimensional bei den exakten Farbkreisen auf Papier, die ein bisschen an die 1970er Jahre erinnern, bringt aktuelle Farbgitterstrukturen auf Leinwand, wie das wandfüllende knapp zwei mal drei Meter große Gemälde oder das gleich große Gemälde mit leuchtenden, starken Farbkringeln.

Die Farbkreise drehen sich langsam im Licht, rechts das wandfüllende Gemälde. Foto: mgr

Er wird dreidimensional bei "Passform", bei einer großen, sich drehenden Installation mit gelben, roten und grünen Kreisen. Oder bei einer kleinen ballförmigen Installation auf einem Spiegel, die sich wie die große dreht. "In diesen kinetischen Objekten verbindet er Malerei mit der Bildhauerei, hier werden die malerischen Formen zum Fließen gebracht", schreibt der Osterather Kunstsammler Bernd R. Meyer für die Kranenburger über Saric. Gedreht hat sich auch "Doppler, 1" im dritten Raum zur Ausstellung: Diese Arbeit vereint nicht nur Malerei und Plastik, sondern auch Musik. "Doppler" ist ein fast mannshohes Gerät aus stehenden Kreisen, zwischen die Lautsprecher montiert sind, und das sich rasant dreht (Deshalb wurde sogar ein "Not"-Schalter installiert). Mit der Drehung wollen Künstler Saric und Komponist Bojan Vuletic die Klang-Doppelung erreichen, die man beispielsweise durch einen herannahenden Wagen mit Martinshorn erfährt.

  • Emmerich : Passform voller Farbe

Saric hat seine Arbeiten auf die Räume des Museums abgestimmt, hat vorne vor dem großen Fenster mitten im Raum die sich langsam drehenden Farbkreise gehängt, die dort zugleich den Besucher in Empfang nehmen wie faszinieren.

Foto: matthias Grass

"Passform", die andernorts auch in sich geschlossen installiert wurde, wächst im Katharinenhof aus der Wand heraus und bewegt sich von zwei Seiten verjüngend aufeinander zu. "Ich schaue mir die Räume zuvor an, habe ein Modell gebaut, wie ich das am besten gestalte und schließlich diese Lösung gefunden", sagt der in Düsseldorf lebende Serbe. So entstehen jedes Mal neue, auf den Raum abgestimmte Installationen. Im Klever Projektraum-Bahnhof 25 hat Saric vor fünf Jahren in einer Jubiläumsausstellung bereits gezeigt, wie er Räume mit Farbe füllt, in Kranenburg holt man jetzt zu einer kleinen Retrospektive auf die letzten Jahre aus. Die Organisatoren haben ihm die Ausstellungsräume in der oberen Etage frei gemacht, die Dejan Saric mit seinen Installationen verwandelt. Bis 10. Juni, Di. bis So. jeweils 14 bis 17 Uhr.

(mgr)