Kleve/Straelen: Obsthändler verurteilt

Kleve/Straelen : Obsthändler verurteilt

Zwei Kaufleute aus Kleve und Hüls sind gestern am Klever Landgericht wegen gewerbsmäßigen Betrugs, Kreditbetrugs, Bankrotts und Vergehen gegen das GmbH-Gesetz zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.

Beide hatten in Straelen mehrere Obst- und Gemüsehandelsfirmen betrieben, mit denen sie in Konkurs gingen. Um an Geld für Firmenneugründungen zu kommen, legten sie Banken gefälschte Bilanzen vor. Als die beiden Obsthändler auch mit den neuen Firmen Pleite gingen, meldeten sie nicht unmittelbar Insolvenz an, sondern erst bis zu fünf Monate nach der Zahlungsunfähigkeit.

Weil Zahlungsforderungen von den beiden Obsthändlern nicht beglichen werden konnten, mussten Zulieferer ebenfalls Konkurs anmelden. Der 52-Jährige Klever erhielt zwei Jahre Haft auf Bewährung und eine Geldstrafe von 10 800 Euro, der 45-Jähriger Hülser bekam ein Jahr und acht Monate Haft auf Bewährung sowie eine Geldstrafe von 4500 Euro.

(cat/jul)
Mehr von RP ONLINE