Neuer Betreiber für das Coffeehouse in Kleve

Neueröffnung: Aus Coffeehouse wird Taly’s

Das „Coffehouse“ hat einen neuen Pächter. Ismael Ucar (36) führt das Restaurant unter dem Namen „Taly’s“ fort. Die Einrichtung ist ausgetauscht, das Konzept verändert. In der offenen Küche werden Steaks, Pizza und Pasta zubereitet.

Die Internetseite des Klever Stadtmarketings ist voll des Lobes für das Coffeehouse: „Es gibt viele Gründe, das Coffee House zu besuchen: Guten Kaffee genießen, leicht und gesund schlemmen, mit Freunden plaudern, eine Pause machen, Musik hören oder in einer stillen Ecke ein gutes Buch oder Zeitung lesen....“ heißt es dort. Das allerdings war in den vergangenen Wochen nicht mehr möglich: Das Coffehouse hat geschlossen. Aber nicht mehr lange: Am Mittwoch, 15. August, wird das Café/Restaurant an der Hoffmannallee neu eröffnet.

Der Emmericher Gastronom Ismal Ucar hat die im Eigentum von Zevens Grundbesitz befindliche Gaststätte gepachtet und in „Taly’s“ umbenannt. Im Innern hat sich einiges verändert. So hat Ucar die große Theke, die sich bisher im oberen Teil des Restaurants an der rechten Seite befand, an die Wand vor Kopf verlagert. Das bot sich an, denn dieser Bereich wurde vormals nicht so recht genutzt. Dafür hat Ucar die kleine Coffeehouse-Küche deutlich vergrößert und offen ins Restaurant hineingezogen. So können die Gäste den Köchen nun bei ihrer Arbeit zuschauen.

Die komplette Einrichtung hat Ucar ausgetauscht. So weichen die dunklen Ledersessel und Sofas einer Leder-/Stoffkombination im „Industrie-Look“, wie es der neue Pächter beschreibt. Das passe gut zum Charakter der ehemaligen Produktionsstätte der Klever Elefanten Schuhwerke. „Das ist ein total schönes Gebäude“, sagt Ucar.

  • Gastronomie : Pizza und Pasta mit Blick auf Oldtimer

Einige Elemente des bisherigen Konzepts hat Ucar übernommen. So bietet das „Taly’s“ Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Abendessen an. Einen Ruhetag gibt es nicht. Allmorgendlich öffnet das „Taly’s“ um 9 Uhr und lockt mit einem Frühstücksbuffet. Mittags können die Gäste dann aus zwei bis drei Gerichten wählen. Abends gibt es dann ein á-la-Carte-Angebot. Auf der Speisekarte finden sich Steaks ebenso wie Pizza und Pasta. Die Gäste können aus verschiedenen Cocktails und Weinen aus sechs Ländern wählen. Dazu passen Tapas, die Ucar ebenfalls anbietet. Bis Mitternacht hat das „Taly’s“ täglich geöffnet.

„Wir wollen einen neuen Stil nach Kleve bringen“, sagt Ucar. Der Emmericher ist vielen Klevern seit fünf Jahren als Betreiber des griechischen Restaurants „Villa Nova“ an der Tiergartenstraße bekannt. „Die Geschäfte laufen sehr gut“, sagt der 36-Jährige. Außerdem betriebt Ucar noch das griechische Restaurant „Artemis“ in Emmerich-Hüthum. Der gelernte Koch will sich anfangs im „Taly’s“ noch ab und zu mit an den Herd stellen. Wer möchte, kann im „Taly’s“ auch feiern. Veranstaltungen mit bis zu 60 Gästen können dort durchgeführt werden, dafür ist eine Reservierung nötig. Heute gibt es ein so genanntes Pre-Opening für geladene Gäste. Auf spezielle Aktionen zur Eröffnung verzichtet Ucar. Ab Mittwoch, 9 Uhr, ist das „Taly’s“ für jedermann geöffnet.

Mehr von RP ONLINE