1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Thema Eisenherstellung : Neue Köhler-Broschüre aus Kleve-Reichswalde

Thema Eisenherstellung : Neue Köhler-Broschüre aus Kleve-Reichswalde

Wilhelm Papen hat es wieder getan. 2011 brachte der rührige Köhler aus Reichswalde die erste Broschüre zum Thema "Köhlerei am Niederrhein" heraus - nun veröffentlichte er den vierten Band. Schwerpunkt ist diesmal die Eisenherstellung, die von Beginn an eng mit der Holzkohleherstellung verknüpft gewesen ist.

"Eigentlich wollte ich gar nicht mehr schreiben. Nach der dritten Broschüre habe ich gesagt, dass Schluss ist", sagt der 57-Jährige, der seit 25 Jahren in seinem Geburtsort Reichswalde ehrenamtlich das traditionelle Köhlerhandwerk betreibt. "Vier meiner jungen Köhlerkollegen, mit denen ich zweijährlich einen Kohlenmeiler in Reichswalde mache, wiesen mich aber auf ein wichtiges Thema hin, die Metallgewinnung. Da konnte ich nicht anders", sagt Papen.

Und so beschäftigt sich die vierte Broschüre aus der Feder Papens schwerpunktmäßig mit der Eisengewinnung - auch "Verhüttung" genannt -, die ohne die Köhlerei undenkbar gewesen wäre. "Im deutsch-niederländischen Grenzraum ist die erste Eisenhütte 1689 in Doetinchem in Betrieb genommen worden. Die Holländer waren etwas schneller, doch auf der deutschen Seite eröffnete 40 Jahre später die erste Eisenhütte. Insgesamt gab es in der Region vier Eisenhütten, und man kann von einer Parallelentwicklung auf deutscher und niederländischer Seite sprechen", erklärt Papen. Für die Recherche hat der 57-Jährige wieder verschiedene Stadtarchive am Niederrhein aufgesucht, mit Experten gesprochen, Informationen und Bildmaterial zusammengetragen. Im September begann er mit der Recherche, das Ergebnis ist eine lesenswerte Mischung aus Historie, Handwerk und Folklore.

Neben der Eisengewinnung werden auch grundsätzliche Köhler-Themen wie die verschiedenen Meilerarten thematisiert. Gut 40 Seiten umfasst der vierte Köhlerband, bei dem Wilhelm Papen wieder Wert auf eine verständliche Sprache gelegt hat: "Mein Leitsatz ist: Ich will es so beschreiben, dass ein Laie es auch versteht", sagt der Köhler.

Mit der vierten Broschüre hat Papen wieder wichtige Themen des uralten Köhlerhandwerks festgehalten. Erhältlich ist das Heft zum Preis von vier Euro bei der Buchhandlung Hintzen an der Hagschen Straße in Kleve. Geld verdient Papen damit nicht - für ihn ist das schriftliche Festhalten des Köhlerhandwerks ein Beitrag zur Pflege des Handwerks. "Wer sein Handwerk liebt, der lebt es und pflegt es", sagt Papen. Trotz großen ehrenamtlichen Einsatzes geht es nicht ganz ohne Unterstützung: "Mein großer Dank geht an die Sponsoren der Broschüre: die Klever Stadtwerke, die Sparkasse Rhein-Maas und Siebers Tiefbau." 2019 will das Köhlerteam ihr nächstes Meilerfest in Reichswalde veranstalten. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Teams gibt es im Internet unter www.koehlerei-reichswalde.de

(RP)