1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Neue Computer für Kalkarer Schüler

Kalkar : Neue Computer für Kalkarer Schüler

Begabte Dritt- und Viertklässler der Josef-Lörcks-Grundschule werden bei einem besonderen Projekt gefördert. Eben auch dafür können die neuen Rechner eingesetzt werden, die die Firma Klesys der Schule geschenkt hat.

Seit drei Jahren gibt es an der Josef-Lörks-Grundschule ein spezielles Angebot um begabte Schüler zu fördern: Dritt- und Viertklässler dürfen sich für ein Forscherprojekt bewerben und ein Thema vorschlagen, zu dem sie dann ganz gezielt forschen wollen. Ein erstes, ganz sanftes Heranführen an späteres wissenschaftliches Arbeiten, das kindgerecht erfolgt. Initiiert hat das Projekt Lehrerin Christiane Mühlenhoff-Simon, die an einer Fortbildung zur gezielten individuellen Förderung an der Universität Münster teilgenommen hatte. Daraus ging das Forscherprojekt an der Schule hervor.

Acht Kinder arbeiten aktuell in dem Projekt. Und für die Forschungen gibt es jetzt ganz neue Möglichkeiten. Da die alten Rechner der Schule nämlich noch mit dem Betriebssystem Windows XP laufen, verzichteten die Lehrer darauf, mit diesen Computern ins Internet zu gehen. Bekanntlich hat Windows die Unterstützung für dieses System eingestellt, damit birgt Surfen im Netz mit Windows XP durchaus seine Gefahren. Die Forscher der Schule mussten sich bei ihren Recherchen daher vor allem auf Bücher stützen. Doch jetzt können sie auch wieder im weltweiten Netz nach Informationen suchen. Denn die Kalkarer Firma Klesys hat der Grundschule elf Computer geschenkt.

  • Auf diesen Betonträgern stand das Spielehaus
    Vandalismus : Spielhaus an der Grundschule zertrümmert
  • Vor der Corona-Pandemie gab der Literaturkurs
    AGs und Aufführungen fallen wegen Corona weg : So steht es um die Kultur an den Dormagener Schulen
  • Taucher fanden die Geräte. Foto: Polizei
    Tatverdächtige ermittelt : Schüler brachen in Schulen ein und zerstörten iPads

Besonders erfreulich aus Sicht der Schule: In dem Rechner arbeitet das neue System Windows 8. Also gibt es auch keine Sicherheitslücken im Internet mehr. "Die Verantwortlichen der Firma haben uns auch angeboten, uns zu unterstützen, falls ein PC mal streiken sollte", berichtet Rektorin Sigrid Lenders.

Die "Forscherkinder" lernen jetzt, wie sie gezielt im Internet nach Informationen suchen, welche Seiten sicher sind und welche sie am besten meiden sollten. Zu ihrem Thema erstellen die Schüler dann eine Präsentation und erläutern den anderen Schülern auf diese Weise ihre Ergebnisse. Die Themen sind dabei vielfältig und reichen von Architektur über Jaguar oder Kolibri bis zu Experimenten mit dem Wasser. Da die Schüler an ihren Projekten arbeiten, wenn ihre Mitschüler regulären Unterricht haben, müssen sie den Stoff eigenverantwortlich nacharbeiten. Auch das ist eine besondere Herausforderung des Projektes an der Kalkarer Schule.

Die neuen PC bieten nicht nur für das Forscherprojekt neue Möglichkeiten. Da der Computerraum mit aktuellen Systemen ausgerüstet ist, kann der Bereich jetzt auch für alle Schüler intensiver genutzt werden. Zudem sind die Windows-XP-Rechner in die Klassenräume gewandert, wo sie die ganz uralten Computer-Schätzchen ersetzten, die aktuellen Ansprüchen gar nicht mehr genügt hatten. Da in den Klassen ohne Internet gearbeitet wird, reichen dort Rechner mit dem System Windows XP völlig aus.

(RP)