Kleve: Nach Streit: 54-jährige Niederländerin schwer verletzt

Kleve : Nach Streit: 54-jährige Niederländerin schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 11.45 Uhr auf der Klever Straße / Vossegatt. Vorangegangen war ein Streit zwischen einer Niederländerin und einem 72-Jährigen Mann, der zuerst flüchtig war, jedoch am Nachmittag ermittelt werden konnte.

Die 54-jährige Frau aus Neeritter/NL kam nach Polizeiangaben mit ihrer 53-jährigen Bekannten aus Venlo nach Kleve-Bimmen, um Weidezaunpfähle zu kaufen. In Bimmen trafen die Frauen den 72-jährigen Verkäufer. Über den Kaufpreis konnte keine Einigung erzielt werden.

Die 54-Jährige verlangte daraufhin Benzingeld vom Verkäufer. Als der Verkäufer dies ablehnte, entwendete sie einige Gegenstände aus dem Haus. Anschließend fuhren die beiden Frauen mit ihrem Pkw davon.

Wie die Polizei mitteilte, bemerkte der Mann den Diebstahl und verfolgte die beiden Frauen mit seinem Auto. An der Kreuzung Klever Straße / Vossegatt holte der Mann die beiden Frauen ein, bremste deren Pkw aus und hielt beide Fahrzeuge an.

  • Emmerich : Kurioses aus Kleve: Streit um den Namen Adolfsweg
  • Kleve : Schwerer Verkehrsunfall in Kleve
  • Tennis : Bezirksklasse A: TC Kalkar holt 2. Saisonsieg

Anschließend lief er sofort zum Pkw der Frauen, fasste die 54-Jährige am Kragen und schlug mit der Hand auf sie ein. Er verlangte die gestohlenen Sachen zurück. Die Frau antwortete ihm, dass sich die Gegenstände im hinteren Teil des Fahrzeugs bei den mitgeführten Hunden befänden.

Daraufhin riss der Mann das mobile Navigationsgerät aus dem Pkw der Frau und lief zu seinem Auto. Er stieg ein, die 54-Jährige folgte ihm und es kam erneut zu einer Rangelei. Währenddessen startete der Mann seinen Pkw, fuhr zügig an und die 54-Jährige stürzte mit dem Kopf auf die Fahrbahn.

Der Mann flüchtete mit seinem Pkw über die Klever Straße in Richtung Kleve. Bei seiner Wegfahrt vom Unfallort will er den Sturz der 54-jährigen Frau nicht mitbekommen haben, teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit. Nach notärztlicher Versorgung am Unfallort wurde die 54-Jährige mit dem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in die Klinik nach Nimwegen geflogen.

Mehr von RP ONLINE