1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Nach einem Wohnungsbrand ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. : Feuerwehr rettet Frau bei Wohnungsbrand über Drehleiter

Der durch den Brand verursachte Sachschaden wird auf 120 000 Euro geschätzt.

Auf dem Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Tiergartenstraße/Ecke Spyckstraße war am Samstag gegen 23.50 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Wohnung brannte komplett aus. Die Feuerwehr wurde alarmiert, nachdem Nachbarn den Brand gesehen hatten und das Platzen von Fassadenelementen hörten. Die Flammen griffen schnell auf die anliegenden Appartements des Gebäudekomplexes über und sorgten für einen erheblichen Sachschaden. Die meisten Bewohner konnten das Mehrparteienhaus eigenständig verlassen, während einige durch die Feuerwehr gerettet werden mussten. Da die Tür der Brandwohnung offen stand, strömte dichter Rauch in das Treppenhaus. Die Feuerwehr rettete eine Frau über die Drehleiter aus dem Gebäudekomplex. Eine ältere Dame musste ins Freie getragen werden und wurde vom Rettungsdienst versorgt. In dem Appartement, in dem das Feuer ausgebrochen war, befand sich keine Person. Die Zimmer sind nicht mehr bewohnbar. Zu Schaden kam niemand. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten die Bewohner wieder in ihre Appartements zurück. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Der Sachschaden wird auf 120 000 Euro geschätzt. Bis 1.20 Uhr waren die Löschzüge der Feuerwehr im Einsatz.