Kreis Kleve Musikschule öffnet ihre Bühnen

Kreis Kleve · Die Kreismusikschule Kleve lädt für den 15. September zum Tag der offenen Tür ein. Auf zwei Bühnen präsentieren sich die Schüler mit Musik, Tanz und Musicals. Erwachsene und Kinder können 23 Instrumente ausprobieren.

 Hans-Jürgen Schulte, Thomas Diekmann und Winfried Keßler-Rode laden am nächsten Samstag zu einem Tag der offenen Tür in der Kreismusikschule ein.

Hans-Jürgen Schulte, Thomas Diekmann und Winfried Keßler-Rode laden am nächsten Samstag zu einem Tag der offenen Tür in der Kreismusikschule ein.

Foto: Gottfried Evers

Alle zwei Jahre öffnet die Kreismusikschule (KMS) Kleve ihre Türen für neugierige Besucher, die die Gelegenheit nutzen möchten, um hinter die Kulissen der kreativen Schmiede zu blicken. Am Samstag, 15. September, ist es wieder soweit. In der Zeit von 15 bis 18 Uhr zeigen zwölf Ensemble auf zwei Bühnen im Garten der Schule ihr Können. Die Organisatoren rund um Leiter Thomas Dieckmann, seinen Stellvertreter Hans-Jürgen Schulte und Winfried Keßler-Rode vom Förderverein haben mit dem Instrumentenkarussell, einem Flohmarkt und einem Kontrabass-Kursus ein Programm zusammengestellt, das einen Einblick in alle Bereiche der Institution geben soll.

"Unser Angebot ist sehr vielfältig. Hier wird nicht nur Klavier und Gitarre gespielt, es gibt sogar Tanzkurse für Babys", erklärt Schulleiter Dieckmann und ergänzt: "Wir wollen an diesem Tag das gesamte Angebot präsentieren." Los geht es um 14.45 Uhr mit der Begrüßung der Besucher durch das Hornensemble der KMS Kleve. Anschließend gibt es auf zwei Bühnen im Wechsel "Musik non-stop", erklärt Hans-Jürgen Schulte. "Auf der Bühne steht das Jungblasorchester mit Popmusik, Keyboarder, Streicher und Bläser."

Seit diesem Jahr gibt es erstmalig die MusiKidsgruppen: Die Grundschüler aus Kranenburg, Luther, Nütterden und Rindern zeigen auf der großen Bühne, was sie seit den Osterferien gelernt haben. Anschließen stürmen die ganz "Kleinen" – die Mini-Strings – die kleine Bühne. Mit der Aufführung der Tanzgruppen zusammen mit dem Querflötenensemble zeigt die Musikschule, dass eine fächerübergreifende Arbeit auch in dieser Konstellation durchaus möglich ist.

Besonders interessant für die Besucher ist das Instrumentenkarussel: In 18 Räumen präsentieren die Lehrer 23 Instrumente, die nach Herzenslust ausprobiert werden können – von den ganz Jungen bis zu den ganz Alten. Der Kontrabass steht um 15 Uhr im Fokus im 30-minütigen Kursus "Kontrabass spielen". Neben dem musikalischen Programm locken Kaffee, Kuchen und ein Grillstand, Infostände zum Instrumentenbau, MuGa, MFE, MusiKids und JeKi. Wer nach einem günstigen Instrument, CDs, Schallplatten, Notenständer oder ähnlichem Ausschau halten möchte, wird vielleicht auf dem "musikalischen Flohmarkt" fündig. "Wir suchen auch noch Leute, die ihre Bücher, Noten oder Instrumente dort anbieten möchten. Erlaubt ist alles, was im weitesten Sinne mit Musik zu tun hat", sagt Dieckmann.

Zum Abschluss gibt der musikspielkreis mit Rockband um 17.15 Uhr eine Kostprobe des Musicals "Dash4Zoe".

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort