1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Bedburg-Hau-Moyland: Museum-Moyland-App führt Radler zu Motiven der Maler

Bedburg-Hau-Moyland : Museum-Moyland-App führt Radler zu Motiven der Maler

Hoch oben thront dunkel die Burg, das Blattwerk eines Baums hängt von links ins Bild, davor liegt träge das Wasser des Kermisdals. Eine Idylle, die seit Jahrhunderten Wanderer und Maler lockt, die seit Jahrhunderten eine der Schokoladenseiten Kleves ist.

Die neue App "Bilder in der Landschaft" leitet den kundigen Pedalritter jetzt zu den Motiven der Maler, die die Niederrheinlande über die Jahrhunderte hinweg porträtierten, und soll Lust auf Landschaft machen: So wie die Gemälde, die derzeit im Museum Schloss Moyland in der Ausstellung "Der Himmel so weit" versammelt sind (Bericht folgt in der lokalen Kultur). Zu 24 ausgesuchten Motiven führt die zur Ausstellung entwickelte App per Tablet oder Smartphone (allerdings nur für Android) den Radwanderer. Man kann wählen zwischen drei Tagestouren jeweils um Kleve und Moyland (44 km), Nimwegen (16 km) und Arnheim (16 km) oder die komplette Tour (140 km). Die App bietet die jeweiligen Karten und funktioniert auch offline.

Das ist wichtig, denn die Tour führt ja über Grenzen hinweg. Wer sie also heruntergeladen und die App geöffnet hat, kann sie auch ohne Internet-Verbindung nutzen. An den einzelnen Punkten angekommen, sieht man die Idylle, wie beim Kermisdal im Hier und Jetzt und auf dem Tablet/dem Smartphone die Bilder der Maler, die vom selben Standort aus 100 oder 200 Jahre früher diesen Blick gemalt haben. Man kann sich zu diesen Punkten auch gezielt führen lassen, sagt Philipp Disselhoff, der im 2. Semester Medien und Kommunikation an der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort studiert. Er gehört zu den Studenten um Prof. Ido Iurgel, die die von der Euregio geförderte App entwickelt haben. Passendes Kartenmaterial gibt's in den Tourismus-Büros der Region. Vorgestellt wurde die neue App gestern zur Ausstellung "Der Himmel so weit" und bleibt über die Laufzeit der Ausstellung gültig.

Infos und den QR-Code zum Herunterladen: www.artandcycle.de

(RP)