Bedburg-Hau: Mit Kunst und Theater

Bedburg-Hau : Mit Kunst und Theater

Die LVR-Klinik wurde Anfang des Jahrhunderts in Hau bei Kleve gebaut als weitläufige, in einem Park gelegene Einrichtung für psychisch Kranke und geistig Behinderte. Sie galt damals als die modernste ihrer Art.

Nach Umstrukturierungen und vor allem, nachdem die Wohngruppen des Heilpädagogischen Heimes ausgezogen waren in wohnortnahe Wohngruppen, wurde beschlossen, die Klinik in der einen Hälfte zu konzentrieren (also unter anderem die Akut-Psychiatrie und die Forensik, die Neurologie). Die andere, nördliche (gen Kleve liegende) Hälfte soll vermarktet werden. Hier wartet man noch auf den Investor. Die Grenze zwischen Klinik und den frei gewordenen Häusern ist der "Geschlechtergraben", der das Gelände in zwei Teile aufteilt. Im Norden liegen auch das ArToll-Kunstlabor und das Theater mini-art, die Klinik-Verwaltung und die Villen, in denen einst die Ärzte wohnten.

(RP)