Aufregung um Tagesordnung Minoritenplatz-Bebauung in Kleve wird hinter verschlossenen Türen diskutiert

Kleve · Auf der Tagesordnung der nicht-öffentlichen Sitzung des Rates der Stadt Kleve steht die „Grundstückskonzeptvergabe für den Minoritenparkplatz“. Warum es darum jetzt Aufregung und sogar Vertuschungsvorwürfe gibt.

 Der Prodecca-Plan sieht einen Platz mit einem größeren Gebäude vor (links durchsichtig eingezeichnet).

Der Prodecca-Plan sieht einen Platz mit einem größeren Gebäude vor (links durchsichtig eingezeichnet).

Foto: podrecca