1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Mercedes Herbrand vergibt Benefits an Mitarbeiter

Mercedes Herbrand bietet Extras : Innovative Suche nach Mitarbeitern

Mehr Urlaub, Beitrag zu den Kindergartengebühren oder Erholungsbeihilfe: Herbrand geht in Kevelaer und an den anderen Standorten neue Wege. Denn um weiter wachsen zu können, braucht es Mitarbeiter.

In der bunten Broschüre, in der Richard Lacek-Herbrand blättert geht es ausnahmsweise nicht um Autos. Zumindest nicht nur und vor allem nicht in der Hauptsache. Stattdessen finden sich in dem umfangreichen Flyer viele gute Sachen, die die Mitarbeiter des Unternehmens glücklich machen sollen. So genannte „Benefits“, also Vorteile, werden dort vorgestellt. Das umfangreichste Kapitel ist das Freizeit- und Familienpaket. Lacek-Herbrand, der gemeinsam mit Sven Holtermann das Unternehmen Herbrand GmbH leitet, erklärt, was sich dahinter verbirgt. Die Mitarbeiter können wählen zwischen einer Urlaubsverlängerung (wer länger als fünf Jahre bei der Herbrand-Gruppe beschäftigt ist, bekommt vier Tage, sonst drei zusätzliche Tage), einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten oder einer Erholungsbeihilfe als Zuschuss für die Urlaubskasse. „Jeder kann einen von drei Bausteinen auswählen und selbst entscheiden, was in seiner Lebenssituation gerade das Wichtigste ist“, erklärt Lacek-Herbrand.

Zusätzlich gibt es den Herbrand-Mobilitätstarif. Mitarbeiter profitieren von Rabatten, können also ein Auto günstiger erwerben. Auch beim Service gibt es Vorteilskonditionen, das Fahrsicherheitstraining gibt es kostenlos. Dann ist da noch das Vorsorgepaket mit einem Zuschuss zur Altersvorsorge. Shopping-Vergünstigung bei bestimmten Marken und Teamvorteile sind weitere Benefits. „Sprechen uns Mitarbeiter an, dass sie die Teilnahme an bei einem Firmenlauf planen, dann unterstützen wir das“, erklärt Lacek-Herbrand.

Alle zwei Jahre wird außerdem eine große Firmenfeier mit allen 1200 Mitarbeitern aus allen 20 Standorten gefeiert. 2020 ist es wieder soweit. Dabei geht es um ein gutes Miteinander. Das Projekt #HerbrandDeinArbeitgeber wurde bereits im Jahr 2018 angestoßen. Die erarbeiteten Mitarbeitervorteile wurde nun in der Broschüre zu Papier gebracht und im Intranet veröffentlicht.

„Die Veränderung des Arbeitsmarktes hin zu einem Arbeitnehmermarkt, spüren wir immer stärker. Aus diesem Grund haben wir versucht, neben dem monetären Mitteln diese alternativen und kreativen Zusatz-Benefits für unsere Mitarbeiter zu entwickeln. Hierzu habe wir eine Projektgruppe aus Geschäftsleitungsmitgliedern und Mitarbeitern ins Leben gerufen, die sich in den letzten Monaten intensiv mit der Ausarbeitung des Konzeptes beschäftigt haben“, erklärt Lacek-Herbrand. Früher gab es auf eine Stelle mehrere gute Bewerber. Heute könne es sogar sein, dass eine Stelle noch einmal neu ausgeschrieben wird, weil der passende Arbeitnehmer einfach noch nicht gefunden wurde, erklärt der Geschäftsführer. Deswegen habe man überlegt, wie man noch attraktiver werden kann für Arbeitnehmer.

Die Idee eine Broschüre aus verschiedenen Benefits zusammenzustellen, war geboren. Die dienen allerdings nicht nur „den Neuen“, sondern auch der Mitarbeiterbindung, also denen, die schon lange dabei sind und das Wesen des Unternehmens mitprägen.

Besonders gefragt sind aktuell Monteure für den Nutzfahrzeugbereich. Zum einen sei es körperliche Arbeit, zum anderen die Arbeitszeiten bis 22 Uhr, die manchen zögern lassen, den Beruf zu ergreifen, vermutet Lacek-Herbrand. Bis 22 Uhr ist geöffnet, weil viele Handwerker ihre Wagen erst nach Feierabend vorbeibringen, damit sie am nächsten Tag das Fahrzeug wieder frisch gewartet oder repariert nutzen können. Die Fahrzeuge sind oft genau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Handwerksbetriebs abgestimmt, da ist ein Ersatzfahrzeug keine passende Lösung, erklärt Lacek-Herbrand die lange Öffnung im Nutzfahrzeugbereich. Aber das ist nur einer von vielen Berufen im Unternehmen, das mit dem Bau des Nutzfahrzeugbetriebs in Krefeld-Fichtenhain die größte Investition der Firmengeschichte in Höhe von 15 Millionen getätigt hat. Um weiter wachsen zu können, braucht es Mitarbeiter. Und für die gibt es Benefits.