Bedburg-Hau: Mehr Einsätze für die Feuerwehr

Bedburg-Hau: Mehr Einsätze für die Feuerwehr

Alle drei Tage muss die Hauer Wehr ausrücken, 167 Aktive sind dabei.

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau hat auf ihrer Jahresabschlussbesprechung ihre Einsatzzahlen für das Jahr 2017 präsentiert. So gab es 136 Brandschutz-, Hilfeleistungs- und Rettungseinsätze, nur drei mehr als im Vorjahr. Einen stetigen Anstieg verzeichnet die Feuerwehr besonders bei Einsätzen zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Dazu zählen unter anderem Türöffnungen, Tragehilfe und der Patiententransport mit der Drehleiter.

Wie sehr sich die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr langfristig verändert hat, zeigt ein Blick auf das Jahr 1997: Damals mussten die Retter 87 Mal ausrücken. Vergleicht man die Einsatzzahlen mit dem Vorjahr, ergibt sich eine Steigerung von knapp 60 Prozent in den vergangenen 20 Jahren.

  • Bedburg-Hau : Bedburg-Hau rechnet mit Überschuss

Brände, Verkehrsunfälle, Unwettereinsätze, Ölspuren oder Tiere in Not: 2017 war ein arbeitsreiches Jahr. Dabei sei nur der 25. Juni in Erinnerung gerufen: Innerhalb weniger Stunden rückte die Feuerwehr zu fünf Einsätzen aus und stellte zeitgleich noch den Brandschutz auf dem Courage Festival am Schloss Moyland sicher.

Aktuell gibt es 167 aktive Einsatzkräfte, darunter mittlerweile zehn Frauen. 21 Kinder und Jugendliche sind in der Jugendfeuerwehr aktiv. Mit den Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung gibt es 244 Männer und Frauen, die sich in und für die Feuerwehr in Bedburg-Hau engagieren. Auch technische Neuerungen gab es 2017 reichlich: So wurde das Gerätehaus in Till-Moyland fertiggestellt, ein digitales Alarmsystem eingeführt und die Einsatzfahrzeuge mit Digitalfunk ausgestattet.

(RP)