Marihuana im Wert von 50.000 Euro sichergestellt

Kleve: Marihuana im Wert von 50.000 Euro sichergestellt

Am Dienstagmorgen hat die Polizei in einem Auto 5,5 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Ein Täuschungsmanöver der Drogenschmuggler scheiterte zuvor auf der A3 bei Elten.

Der VW Golf mit Hamburger Zulassung war zuvor in Begleitung eines VW Polo mit Frankfurter Zulassung über den ehemaligen Grenzübergang Elten über die Autobahn A 3 in das Bundesgebiet eingereist. Dort fiel er den Beamten der Bundespolizei Kleve auf. Der VW Golf fuhr mit hoher Geschwindkeit weiter, der zweite verdächte Wagen, der Polo, konnte von den Beamten jedoch angehalten werden, da er bereitwillig langsamer fuhr. Dies stellte sich im Nachhinein als ein Ablenkungsmanöver heraus, da sich das Marihuana in dem anderen Auto befand.

Nach Anfrage unserer Redaktion bestätigte ein Sprecher der Polizei, dass die Insassen des angehaltenen Autos widersprüchliche Aussagen machten. Ein angeblicher Verwandtenbesuch der Reisenden in den Niederlanden konnte schnell ausgeschlossen werden. Die Polizei ging daher von einem Drogenschmuggel aus und nahm die Ermittlungen auf.

Die Personenüberprüfung ergab, dass die Wohnorte der Insassen im hessischen Raum sind. Daher nahmen die Beamten an, dass sich das zweite Fahrzeug, der VW Golf, vermutlich auf dem Weg nach Wiesbaden befand.

Daraufhin informierten die Beamten der Bundespolizei die Autobahnstation in Wiesbaden über die Einreise des zweiten Autos. Dort konnte der VW Golf auf dem Rastplatz Medenbach gestoppt und das Marihuana in Höhe von 50.000 Euro sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissart in Wiesbaden.

(skr)