Mann mit Glatze attackiert Jungen in Bedburg-Hau

Fremdenfeindlich beschimpft: Mann mit Glatze attackiert Jungen

Nach einem angriff auf einen Zwölfjährigen in Bedburg-Hau geht die Polizei von einer politisch motivierten Tat aus. Der Staatsschutz ermittelt.

Nach einem angriff auf einen Zwölfjährigen in Bedburg-Hau geht die Polizei von einer politisch motivierten Tat aus.

Gegen 18 Uhr war der Junge mit seinem Fahrrad von der Hauer Straße kommend auf dem Voltaire Weg in Richtung Waldmannspfad unterwegs. Ein Radfahrer näherte sich von hinten, klingelte und fuhr zu ihm auf. Anstatt zu überholen, trat der Mann nach dem Jungen, der dadurch vom Fahrrad fiel. Der Unbekannte hielt an, nahm den Rucksack des Zwölfjährigen und schubste ihn, so dass er zu Boden stürzte. Dann schlug er das Smartphone des Jungen aus dessen Hand und warf es auf den Boden. Danach stieg er wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Dabei beleidigte und bedrohte er das Kind fremdenfeindlich.

  • Fußball : SV Bedburg-Hau

Der Täter war 20 bis 25 Jahre alt, schlank und etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine Lederjacke, eine Jeans und schwarze, dickere Stiefel. Er hatte Tattoos mit Schriftzeichen an der Hand und am Hals. Auffällig ist die Frisur des Unbekannten: Er hatte eine Glatze und an der Stirn eine pink- oder lilafarbene Strähne. Der Mann hatte einen grünen Rucksack bei sich und fuhr ein dunkles Mountainbike. Der polizeiliche Staatsschutz in Krefeld hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise unter Telefon 02151 6340.