Kleve: "Manege frei" für 100 Jahre Spyckschule

Kleve : "Manege frei" für 100 Jahre Spyckschule

Die Gemeinschaftsgrundschule feiert eine Woche ihr Jubiläum: Abschluss bildet Samstag, 13. Juli, das große Schulfest

Schon seit 100 Jahren gibt es sie jetzt: die kleinen Stars in der großen "Manege" Spyckschule. Mit einer Zirkus-Projektwoche und einem Schulfest blickt die Klever Spyckschule vom heutigen Montag bis zum Samstag, 13. Juli, auf ihr 100-jähriges Bestehen zurück.

Das älteste vollständig erhaltene Schulgebäude der Stadt Kleve feiert das große Jubiläum. Als der 14-klassige Neubau am 2. Oktober 1913 eingeweiht wurde, galt er als eines der schönsten Gebäude Kleves. 13 Lehrer und 712 Kinder bezogen 1913 den Neubau. Damals reisten bis in die 20er Jahre Besichtigungskommissionen und Architekten von überall her an, um Kleves größtes "Stockbauwerk" zu bewundern.

Heute beherbergt die Spyckschule, einzige Gemeinschaftsgrundschule in der Klever Unterstadt, sechs Schulklassen mit 125 Kindern, die von neun Lehrerinnen unterrichtet werden. Außerdem gibt es über die Unterrichtszeit hinaus die "Schule von 8 bis 1" sowie die Offene Ganztagsschule. Auch eine Schulsozialarbeiterin hat für die Kinder hier immer ein offenes Ohr.

Die Feierlichkeiten zum großen Jubiläum beginnen heute mit der Zirkusprojektwoche. In dieser Woche stehen für die Grundschüler nicht Schreiben, Rechnen und Lesen auf dem Stundenplan – sondern Künste wie Akrobatik, Jonglieren, Clownerie, Zauberei, Seiltanz, Fakir- und Feuertricks unterrichtet. Trainiert werden sie vom "Kölner Spielezirkus", einem Team aus SportpädagogInnen mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Zirkuspädagogik. Es geht um ein neues, anderes Erleben der Schulgemeinschaft, um eine Stärkung des Wir-Gefühls, wobei auch Lehrerinnen und Eltern zum "Wir" dazugehören. Die Kinder lernen viel: Disziplin, Verantwortung, Körperbeherrschung, Teamgeist, Selbstbewusstsein. Sie entwickeln einen tollen Zusammenhalt über die Klassen hinweg.

Am Ende der Woche haben die Nachwuchsartisten von sechs bis elf Jahren aus allen Bereichen des Zirkus vieles ausprobiert und eine ganz besondere Abschlussshow für ihre Eltern und Freunde erarbeitet. Am Samstag, 13. Juli, heißt es dann beim großen Jubiläumsfest um 12.30 Uhr und um 15 Uhr: "Hereinspaziert, hereinspaziert, meine Damen und Herren...!" Zu diesen Aufführungen wird herzlich eingeladen. Eintrittskarten zum Preis von 1,50 Euro für Kinder und drei Euro für Erwachsene gibt es noch.

Auch das Rahmenprogramm des Jubiläumsfestes kann sich sehen lassen: Die Caféteria mit viel Selbstgebackenem lädt zum Kaffeetrinken ein und es gibt eine Fotoausstellung mit illustren Begebenheiten der vergangenen 100 Jahre zu sehen.

Groß und Klein können sich beim Kettcar-Rennen und mit Spielen aus dem Spielmobil amüsieren. Außerdem gibt es echte Feuerwehrwagen und ein Polizeiauto zu bestaunen.

Natürlich sind auch alle ehemaligen Spyck-Schüler sowie Lehrer herzlich eingeladen, "ihre" Grundschule noch einmal zu besuchen und sich vielleicht sogar in der historischen Bilderausstellung wiederzufinden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE