Lukas Kepser und Joaquin Parraguez wollen in die Live-Shows von DSDS

Deutschland sucht den Superstar : Jetzt geht es um den Einzug in die Live-Shows

Wer schafft es in die Live-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ und wer nicht? Das ist die Frage, die am Samstag, 30. März, ab 20.15 Uhr im RTL-Fernsehen beantwortet wird. Lukas Kepser aus Kranenburg tritt gegen Davin Herbrüggen an, Joaquin Parraguez aus Rees gegen Nick Ferretti.

Es geht um alles oder nichts: Am Samstag, 30. März, entscheidet sich, wer in die Live-Shows der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) einzieht. Immer noch mit von der Partie sind Lukas Kepser (24) aus Kranenburg und Joaquin Parraguez (20) aus Rees. Beide wollen weiter kommen. Beide stehen jedoch vor einer großen Herausforderung.

Denn für das Finale des Auslands-Recalls in Thailand haben sich die Macher von DSDS etwas Besonderes einfallen lassen. Die 16 verbliebenen Talente müssen in Duellen gegeneinander antreten und in Zweiergruppen vor der Jury performen. Und nur einer aus jedem Duell schafft es in die Motto-Shows (ab 6. April, 20.15 Uhr, RTL). Für den anderen ist der Weg bei DSDS vorbei.

Kein einfaches Duell: Joaquin Parraguez (r.) muss im Finale des Auslands-Recall gegen Nick Ferretti antreten. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Lukas Kepser trifft dabei auf einen alten Bekannten. Er wird zusammen mit Davin Herbrüggen (20) aus Oberhausen den Song „Chasing Cars“ von Snow Patrol performen. Die beiden waren schon zweimal in einer Gruppe. Zweimal sind sie zusammen weitergekommen, am Samstag schafft es nur einer. „Es stimmt einen natürlich auch nachdenklich, weil man weiß einer von uns wird rausfliegen. Bei diesem Duell kommt es auf jeden Fall darauf an, dass jeder seine Stärken zeigt, so dass die Jury dann direkt sehen kann und nicht viel überlegen muss, wer jetzt wirklich der Bessere ist. Ich denke, dass wird bei uns beiden schwierig werden“, sagt Davin. Auch Lukas weiß, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden könnte: „Ich habe mit Davin einen unglaublich starken Gegner. Es hätte mich da auch einfacher treffen können.“ Auch die Jury merkt, wie hart diese Duell-Zusammensetzung ist. Xavier Naidoo: „Seid ihr bereit euch zu eliminieren? Ich beneide euch nicht und drücke die Daumen!“

Für Joaquin Parraguez wird es am Samstag nicht einfacher. Der Reeser muss ausgerechnet gegen Nick Ferretti (29) aus Palma de Mallorca antreten – bekanntlich ein Bohlen-Liebling. „Nick ist ein sehr, sehr starker Konkurrent“, räumt Joaquin ein. „Aber ich habe es bis hierhin geschafft. Ein bisschen Hoffnung habe ich noch. Doch wenn ich ehrlich bin, sehe ich die Chancen sehr gering. Ich weiß, was er kann. Er ist einfach ein total guter Musiker. Ich gebe mein Bestes.“ Auch für Nick ist dieses Duell eine echte emotionale Herausforderung: „Nur einer von uns kommt weiter. Das macht mich traurig, den ich mag Joaquin, seine Stimme und seine Art Musik zu machen.“ Sie beide werden den Titel „Just The Two Of Us“ von Bill Withers singen.

Mehr von RP ONLINE