Lukas Kepser schafft bei DSDS auch den dritten Teil des Auslands-Recalls in Thailand

DSDS-Kandidat aus Kranenburg : „Perfect“: Lukas Kepser mit viel Gefühl weiter

In einem bewährten Trio sang der Kranenburger Lukas Kepser „Perfect“ von Ed Sheeran. Der 24-Jährige wurde von der Jury mit Lob überhäuft. Eine enge Bindung hat er unterdessen zu Jury-Mitglied Pietro Lombardi aufgebaut.

Es ist bemerkenswert, wie viele völlig unterschiedliche Kulissen die Macher von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) im thailändischen Khao-Sok-Nationalpark finden. Auf einer Insel im Meer, am Strand, auf einem Felsen – Poptitan Dieter Bohlen und Co. nehmen durchweg an malerischen Orten Platz am Jurytisch. Nun traten die Superstar-Aspiranten im Schatten eines Felsvorsprungs auf, per Floss mussten sie zur von einem reißenden Strom umschlossenen Insel gefahren werden.

Einen weiteren Schritt in Richtung des Lebens eines Musikers gingen die Kandidaten auch bei dem Einzug ins Luxushotel. Doch die Stimme aus dem Off warnt wie gewohnt: „Die Entspannung am Meer ist nur die Ruhe vor dem Sturm.“ Es folgen die üblichen Scharfmacher; es gehe um alles, jeder müsse ans Limit gehen, von 18 Nachwuchs-Künstlern dürfen nur 16 bleiben.

In der dritten Folge des Auslands-Recalls wird Kepser mit Davin Herbrüggen aus Oberhausen und Nick Ferretti aus Palma de Mallorca wiedervereint. Gemeinsam sangen sie bereits zwei Wochen zuvor „Every Breath You Take“ und erhielten ausnahmslos gute Kritiken. Nun sollen sie „Perfect“ von Ed Sheeran präsentieren, ein echtes Heimspiel für Kepser. Das bestimmende Thema vor dem Auftritt aber sind die Frisuren des Trios. Ein eigens eingeflogener Friseur trimmt die Scheitel der jungen Männer auf den neuesten Stand der Mode, Kepser konstatiert: „Jetzt haben wir ja alle die gleiche Frisur.“

Unterschiede zwischen den Kandidaten aber sind während des folgenden Auftritts nicht zu verkennen: Stimmlich trennt sie einiges. Während Ferretti und Kepser restlos überzeugen, avanciert Herbrüggen zum Wackelkandidaten. „I found a love for me / Darling just dive right in“, eröffnet der Niederrheiner und präsentiert eine fehlerfreie Darbietung. „And if you think that I'm still holdin' on to something / You should go and love yourself“. Dementsprechend fällt auch das Urteil der Jury über Lukas Kepser aus: „Du hast mich bewegt. Bei dir hatte ich wirklich Gänsehaut. Dein Gefühl war wirklich so sehr da. Das war Wahnsinn“, sagt Oana Nechiti. Ihr pflichtet auch Xavier Naidoo bei: „Du gehst auf die Gefühle. Du machst einen kleinen Koloratur und es ist nicht drüber. Deine Mittel sind alle sehr, sehr effektiv eingesetzt und das gefällt uns immer wieder.“

Besonders warme Worte findet auch Lombardi über Kepser: „Ich liebe dein Gefühl. Das ist unglaublich. Ich bin ja eh so ein Gefühlsmensch und du hauchst da den Song raus.“ Ohnehin baute der BWL-Student während der Recall-Tour in Ischgl und Thailand eine freundschaftliche Beziehung zu dem Gewinner von 2011 auf: „Pietro gab mir Sonnencreme für meinen Sonnenbrand und spielte mit uns Tischtennis. Da er die Show schon einmal gewonnen hat, weiß er sehr genau, wie wir uns fühlen und ist uns daher sehr nah“, sagt Kepser.

Sorge vor der Urteilsverkündung brauchte er ob all des Lobes nicht zu haben. Bohlen macht es kurz: „Ihr wart eine geile Truppe. Ihr habt „Perfect“ gesungen. Was soll ich da sagen? Alle drei weiter. Das ist doch klar wie Kloßbrühe. Vielen Dank. Spitzenleistung.“

Info: Am Samstag, 30. März, 20.15 Uhr, zeigt RTL die vierte und letzte Folge des Auslands-Recalls.

Mehr von RP ONLINE