Niederrhein: Lilli - das Schwesterchen von Schützen-Willi

Niederrhein : Lilli - das Schwesterchen von Schützen-Willi

Schützen-Willi hat ein Schwesterchen bekommen. Das Schützen-Mädchen heißt Lilli, trägt grasgrünen Girly-Look, hat listig-blaue Augen, strohgelbe, widerspenstige Haare und ist unberechenbar.

Wo Schützen-Willi brav in der Parade mit marschiert, gibt Schützen-Lilli den Takt an. Lilli ist, so Gladbachs Schützenchef Horst Thoren, die charmant-fröhliche Antwort auf Alice Schwarzer. Kurzum: Die neue Handpuppe soll deutlich machen, dass Schützenwesen längst auch Frauensache ist. Der freche Rotschopf Schützen-Willi und seine Girly-Schwester Schützen-Lilli werben fürs Brauchtum.

Die Puppen, nach Zeichnungen von Birgitta Ronge entworfen, sind Symbol und Sympathieträger fürs Schützenwesen, sagt Puppen-Vater Horst Thoren, der als Vorsitzender des Ausschusses für Geschichte und Brauchtum der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften die Kinderprojekte angestoßen hat. Thoren fügt hinzu: "Willi und Lilli sind das Schützen-Knuddelpärchen zum Liebhaben.

Aber Vorsicht. Lilli reißt die Klappe auf ..." So war es dann auch beim Bundesköniginnentag in Verl. Dort verkündete das Püppchen vor versammelter Majestätenschar dem Bundeskönigspaar Anke und Thomas Stahl und Hochmeister Prinz Emanuel zu Salm Salm: "Ich werde Königin !"

Übrigens: Schützen-Lilli ist ein ganz klein wenig eitel. So widerspenstig wie ihre strohblonde Frisur, so keck wie sie aus ihren wasserblauen Knopfaugen dreinblickt, so achtet sie doch auf ihre Kleidung.

Denn da passen auch die Schützenfarben Grün, Schwarz, Weiß bis ins Detail zueinander. Ganz modebewusstes Girly trägt Lilli zum grünen Kleid, schwarzen Ballerinas und weißen Söckchen ein grünes Haarband und, was Eingeweihte wissen, ein samtgrünes Unterhöschen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE