Kulturstrolche der Klever Schulen schwärmen aus

Kleve : Klever „Kulturstrolche“ sind weiter unterwegs

In diesem Schuljahr beteiligen sich sechs Grundschulen mit insgesamt 47 Klassen.

Wer hätte gedacht, dass aus dieser Idee ein Evergreen würde? Im Jahr 2009 entstand die Idee von Stadt Kleve und Sparkasse, mit dem Projekt „Kulturstrolche“ das Schulangebot zu bereichern und mit dem vielfältigen kulturellen Angebot in der Region zu verknüpfen. Stephan Derks, bei der Stadt Kleve im Bereich Schule und Kultur tätig: „Gemeinsam mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh und der Sparkasse sind wir im Schuljahr 2009/2010 mit vier Schulen mit sieben Schulklassen an den Start gegangen – in diesem Schuljahr beteiligen sich sechs Grundschulen mit insgesamt 47 Klassen. Ein Projekt, das bei Kulturschaffenden, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern auf großen Anklang stößt. Konzerte, Theater, Museen, Büchereien – die Fülle der Einrichtungen, die die Schulen besuchen können, ist groß. Und für viele Kinder bedeuten diese Besuche den ersten Kontakt zu Kultureinrichtungen“.

Schulleiter Jens Willmeroth und Klassenlehrer Michael Schapp sowie die Kinder des 3. Schuljahres sind von den Touren begeistert: Mit dem Zug zum Niederrheinischen Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte nach Kevelaer - für einige die erste Zugfahrt. Beeindruckt zeigten sie sich beim Austausch mit Stephan Derks und Ludger Braam auch über die Stadtführung in Kleve. Mit Wiltrud Schnütgen vom Klevischen Verein ging es auch zum jüdischen Friedhof. Schulleiter Willmeroth: „ Es gelingt uns durch das regelmäßige Angebot der Kulturstrolche unseren Schulunterricht zu erweitern und außerschulische Angebote so mit in den Sachkundeunterricht zu integrieren. Möglichkeiten, die uns durch die Förderung von Sparkasse, Kultursekretariat und Stadt gegeben werden.“

Unübersehbare Parallelen konnte Ludger Braam für die Sparkasse hervorheben: die Christus König Grundschule gehört zu den Schulen, die von Anfang an mitgemacht und die Chancen genutzt hat – und sie ist nach der Zusammenlegung mit der Lutherschule zur Grundschule „An den Linden“ weiter dabei. Die Sparkasse Kleve hat das Projekt initiiert und in den Anfangsjahren die Schulen mit den Kulturstrolche-T-Shirts ausgestattet, die immer noch im Einsatz sind. Und auch nach der Fusion zur Sparkasse Rhein-Maas wird das Projekt weiterhin großzügig gefördert – in diesem Jahr mit fast 10.000 Euro aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens.

Ludger Braam: „Die Sparkasse und ihre Stiftung fördern die Kultureinrichtungen in der Region auf vielfältige Weise. Was liegt da näher, diese Kultureinrichtungen mit den Schulen zu vernetzen, schließlich sind die Schüler von heute die Besucher und Nutzer kultureller Angebote von morgen. Die Klever Kulturstrolche helfen so mit, Hemmschwellen abzubauen und Kinder für Kultur zu interessieren und zu begeistern“.

(RP)
Mehr von RP ONLINE