1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Kultur

Museum Kurhaus: „Ohrwurm“ eröffnet die Besondere Reihe

Museum Kurhaus : „Ohrwurm“ eröffnet die Besondere Reihe

„Neue Musik macht meine Stimme nicht kaputt“ – so lautete der Arbeitstitel ihres geplanten Buches.

Das lässt ahnen, wie vielen Vorurteilen die Sopranistin und Neue-Musik-Verfechterin Irene Kurka begegnet. Aus ihrem Buchprojekt ist nun der Podcast „neue musik leben“ entstanden, in dem die Künstlerin seit April lebendig und sehr persönlich über ihre Arbeit spricht. Fast zeitgleich hat Kurka beim Label Spektral ihre brandneue CD „Ohrwurm“ herausgebracht. Hier stellt sie Lieder für Sopran und Klavier von Moritz Eggert (Jahrgang 1965) vor, begleitet teils von Martin Tchiba, teils vom Komponisten selbst. Eggert, der den zeitgenössischen Musikbetrieb gerne mit witzig-absurden Beiträgen aufmischt, legt in seiner Musik großen Wert auf Verständlichkeit.

Dass er dabei auch ernste und berührende Stimmungen schaffen kann, beweist diese phänomenale Einspielung seiner Lieder. So etwa im titelgebenden Lied „Ohrwurm“, in dem Eggert verschiedenste Textfragmente und Musikstile zu einer spannenden Collage mischt: Stellenweise scheint sogar der Zauber ferner Schumann-Lieder herüberzuwehen. „Ballack, du geile Schnitte“, ein Auftragswerk zur Fußball-WM 2006, tönt skurril und schräg. Einträge aus Michael Ballacks Online-Gästebuch vertont Eggert zu einer Litanei – von Irene Kurka facettenreich vorgetragen.

Ganz andere literarische Welten erkundet der Komponist in den sechs Liedern „singet leise“, Gedichtvertonungen von Clemens Brentano und Rainer Maria Rilke. Hier tönt es düster und geheimnisvoll, aber auch leicht und beschwingt (wie in Rilkes zauberhaftem „Liebeslied“). Wieder zeigt sich Eggerts Talent zum Tiefgründigen, und Kurka beweist, dass ihre Stimme auch romantisches Gefühl verströmen kann. Erstaunlich, dass die Ausflüge in das Skurrile – Sängerin und Pianist spielen diverse Zusatzinstrumente wie Toy Piano, Melodika, Maracas und Quietscheentchen – diese unwirkliche, beklemmende Stimmung der Gedichte eher noch verstärken als dem entgegenzuwirken.

Am Sonntag, 30. September, können Interessierte Irene Kurka und Martin Tchiba live in Kleve erleben: Unter dem Motto „Ohrwurm. Melodie in der Neuen Musik?!“ eröffnet das Duo um 18 Uhr die Besondere Reihe im Museum Kurhaus.