Moyland Förderverein verabschiedet Johannes Look

Museum Schloss Moyland : Schloss-Moyland-Förderverein verabschiedet Johannes Look

Jahreshauptversammlung des Fördervereins: Ein Abschied stand im Mittelpunkt.

(RP) Der Abend der Jahreshauptversammlung des Fördervereins von Schloss Moyland galt dem scheidenden Verwaltungssdirektor des Schlosses, Johannes Look. „Ich habe noch nie einen Menschen im öffentlichen Dienst kennengelernt, der sich so mit seiner Tätigkeit und seiner Arbeit identifiziert hat wie er. Wir stünden nicht da, wo wir heute stehen, wenn er nicht Pohl gehalten hätte“, sagte wiederum Hans Geurts als Ehrenvorsitzender des Fördervereins.

Stets eine große Nähe zu den Ministerpräsidenten und zum Land pflegend, aber auch auf eine enge Bindung zu den Familien von Steengracht und van der Grinten bedacht habe Look Moyland durch viele gute und durch einige schwere Zeiten gesteuert. Der Wiederaufbau des Nordturmhelmes und die Integration der Hortensien in den Schlosspark seien nur zwei der Leuchtturmprojekte, die unter Johannes Look realisiert worden seien, sagte Geurts.

Zum 30. Juni endet für den Verwaltungsdirektor eine dreißigjährige Verbindung zum Museum Schloss Moyland. „Es war eine Verbindung, die mein Leben und das Leben meiner Frau extrem bestimmt hat“, sagte Look.

Jetzt folgt ein neuer Anfang: Mit der Besetzung seiner Stelle durch die Kulturmanagerin Julia Niggemann gelang der erste Schritt auf den Weg, Moyland wieder nach vorne zu bringen. „Unsere Unterstützung ist ihr sicher“, versprach Frank Ruffing als erster Vorsitzender des Fördervereins.

Jahrelang kämpfte der verein mit zunächst schwindenen udn dann stagnierenden zahlen, doch jetzt zählen die im Oktober 2018 gegründeten Moyländer Museumskids als Zusammenschluss der jüngsten Kulturinteressierten bereits mehrere hundert Mitglieder. Sie stehen somit sinnbildlich für den Aufschwung in der Kinder- und Jugendarbeit des Fördervereins. „Neue Mitglieder sind bei den Moyländer Museumskids natürlich herzlich willkommen“, machte Kim van Straaten, Im Fördervereins-Vorstand für den Kinder- und Jugendbereich zuständig, deutlich. Im Rahmen einer kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Kinder- und Jugendliche unter anderem einen kostenfreien Eintritt in das Museum und den Park sowie Rabatte bei Veranstaltungen, Workshops und Kindergeburtstagen.

Mit Veranstaltungen wie der Oster-Schatzsuche, „Zelten unter Bäumen“ (20. Juli) und „Nachts im Museum“ (17. Oktober) hat sich neben dem mittlerweile als Institution geltenden Moyland Shuttle ein abwechslungsreiches Jahresprogramm etabliert. Ein Familienvormittag zur Ausstellung „Tierische Freunde - Hunde und Katzen aus der Sammlung“ (18. August) sowie ein Workshop zum Druck von Weihnachtskarten (30. November) runden den Veranstaltungskalender ab.

Erfreut zeigte sich Frank Ruffing, dass die Angebote, Exkursionen und Vorabinformationen des Fördervereins zahlreich in Anspruch genommen wurden. Das Hortensienfest, dieses Jahr am 13. und 14. Juli, sowie das Bankett unter Bäumen, alsbald am 15. Juni erneut stattfindend, sind nur einige der beliebten Veranstaltungen des Fördervereins.

Ferner sei der Förderverein auch mit Ankäufen von Kunstwerken seinen Förderzielen gerecht geworden. So gingen Ankäufe für das Ausstellungsprojekt „Joseph Beuys und die Schamanen“, stattfindend im Sommer 2021, sowie sieben graphische Blätter und Plakate von Joseph Beuys in den Sammlungsbestand über. Die kommissarische künstlerische Leiterin des Hauses, Barbara Strieder, wies auf die baulichen Mängel am Schloss hin. Schließlich sei bereits das Depot in die Ausstellungshalle verlagert worden, weil kein Geld für die Sanierung der Klimaanlage zur Verfügung stehe.

Mehr von RP ONLINE