1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Kultur

Kleve: Zürcher Wunderkind eröffnet Klaviercampus

Konzert in der Stadthalle : Achtjähriger Pianist eröffnet Campus

Beim 11. internationalen Musiksommer startet der jüngste Teilnehmer des Meisterkurses, Philip Hahn.

Der 11. Internationale Musiksommer Campus Cleve wird zum ersten Mal mit einem Konzert in der Stadthalle Kleve eröffnet. Es spielen Teilnehmer des Heinrich-Neuhaus-Meisterkurses für Klavier, der als Teil des Musiksommers fast 14 Tage lang stattfindet und bei dem die jungen Pianisten auf der Wasserburg Rindern leben und lernen werden.

Bei der Eröffnung konzertiert der jüngste Teilnehmer des Meisterkurses, Philip Hahn: Er ist acht Jahre alt, begann bereits mit anderthalb Jahren Klavier zu spielen und studiert seit seinem vierten Lebensjahr Klavier an der Kalaidos Hochschule in Zürich bei Prof. Grigory Gruzman. Er gab mit sechs Jahren sein Orchesterdebüt in der Philharmonie Essen; nun nimmt er in Kleve am Meisterkurs für Jungstudenten teil. Die eigentlich ebenfalls eingeplante belgische Pianistin Kirsten Gedeshi hat sich leider im Sport die Hand so verletzt, dass sie nicht spielen kann; nach seinem Bedauern darüber zeigt Prof. Strobel anschließend Freude über die Nachfolge-Pianistin, die als anstelle Gedeshis beim Festival antritt: „Es kommt eine wirklich hervorragende junge Rumänin, die in London studiert. Sie ist eine echte Bereicherung des Festivals.“ Es handelt sich um Kira Frolu, geboren 2000, die also ebenfalls beim Eröffnungskonzert zu hören sein wird. Auch weitere Studenten des Meisterkurses sind an der Gestaltung des Programms beteiligt.

Neben der Gesamteröffnung des Musiksommers beginnt als Teil dessen das Euregio Rhein-Waal Studentenmusikfestival: Das Programm in Emmerich eröffnet Montag, zeitgleich zum Konzert in der Stadthalle, um 19 Uhr im Schlösschen Borghees die Jungstudentin Clara Strobel, in Rees tritt Yumeka Nakagawa im Bürgerhaus um 19 Uhr an den Flügel.

Das Eröffnungskonzert des 11. Musiksommer Campus Cleve, veranstaltet von der Wasserburg Rindern (Katholisches Bildungszentrum) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für internationale Begegnungen und mit der Stadt Kleve, findet am Montag, 23. Juli, um 19 Uhr in der Stadthalle Kleve statt. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.