Kleve: Theater im Fluss mit Jugendprojekt

Theater im Fluss: Nacht der Jugendkultur in Kleve

Am 29. September ist die Schwanenstadt zum zweiten Mal dabei.

Die „Nachtfrequenz – Nacht der Jugendkultur“ stellt in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord auf. 85 Städte und Gemeinden nehmen an dem landesweiten Projekt der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-Westfalen teil. Zum zweiten Mal in Folge ist auch Kleve mit dabei.

„Die Nacht der Jugendkultur hat in Kleve im vergangenen Jahr guten Anklang gefunden, daran wollen wir anknüpfen“, sagt Harald Kleinecke, Kultur- und Theaterpädagoge des Vereines Theater im Fluss. Zusammen mit dem Kinder- und Jugendzentrum Kalle und dem Fachbereich Jugend der Stadt Kleve hat das Theater für Samstag, 29. September, ein Programm mit Workshops, offener Bühne und anschließender Feier im und rund um das Theater an der Ackerstraße auf die Beine gestellt.

„Auch in Kleve gibt es eine vielfältige Jugendkultur. Allerdings findet diese oft im Verborgenen statt. Unser Ziel ist es, die Aktivitäten bei der Nacht der Jugendkultur zu bündeln und den Jugendlichen eine Bühne zur Präsentation zu bieten“, sagt Frank Rensing, Sozial- und Theaterpädagoge vom Jugendzentrum Kalle.

Los geht es um 13.30 Uhr mit einem offenen Café in der Kultur-Garage des Theaters. Nach dem Kennenlernen starten um 16 Uhr die Workshops: Breakdance, Improvisationstheater, Parkour, Streetdance, Rap und Gesang sowie ein Filmprojekt werden angeboten. Vorkenntnisse setzen die jungen Workshop-Leiter nicht voraus, jeder Jugendliche ab 13 Jahren ist herzlich willkommen. „Das Schnuppern soll im Vordergrund stehen“, sagt Janis Krebbers, der zehn Jahre Theatererfahrung hat und derzeit ein freiwilliges soziales Jahr im Theater im Fluss absolviert.

  • Emmerich : Auszeichnung: Theater im Fluss macht die Stadt zur Bühne

Nach den Workshops geht es um 19.30 Uhr mit einer offenen Bühne weiter. Workshop-Teilnehmer, aber auch andere Jugendliche können auf der Bühne des Theaters ihr Talent präsentieren. „Wir suchen noch Leute, die auftreten wollen. Jeder, der das Bedürfnis hat, etwas auf der Bühne zu zeigen, wird von uns unterstützt“, sagt Harald Kleinecke. Tanz und Theater, Poetry Slam, Breakdance, Musik und Kleinkunst, Sportliches oder Unterhaltsames – der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt werden.

Nach der offenen Bühne soll die Nacht der Jugendkultur in Kleve gegen 21.45 Uhr zur After-Show-Party übergehen, bei der Deejay Colour aus Kleve die Musik besorgt. Der Eintritt zur Nacht der Jugendkultur und die Teilnahme an den Workshops (ab 13 Jahren) sind kostenlos. Eine vorherige Anmeldung zu den Workshops oder der offenen Bühne ist nicht notwendig, wird aber aufgrund der begrenzten Kapazitäten von den Veranstaltern empfohlen.

Anmeldungen sind über die Internetseite www.jz-kalle.de möglich.

Mehr von RP ONLINE