1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Kultur

Kleve tanzt auf Distanz – in der Autodisco

Kleve : Kleve tanzt auf Distanz – in der Autodisco

„Magic Sound Veranstaltungstechnik“ aus Goch und KLE-Event laden für Samstag, 30. Mai, zur ersten Klever Autodisco auf dem Parkplatz des Tichelpark-Kinos ein. 110 Fahrzeuge werden zu „Kleve dis(tanzt)“ erwartet.

Für Dominik Loock ist die Corona-Krise eine schwere Zeit. Das Unternehmen „Magic Sound Veranstaltungstechnik“ kämpft  mit leeren Auftragsbüchern. Eine ungewohnte Erfahrung für den Gocher. Immerhin habe man sich in den vergangenen Jahren vor Veranstaltungen und Aufträgen kaum retten können. Nun sei alles anders. Schnelle Besserung sei allerdings noch nicht in Sicht. Ob und wann Hochzeiten, Konzerte, Messen, Oktoberfeste oder Geburtstage in großem Rahmen wieder stattfinden können, ist nämlich noch offen.

Dennoch habe man die Zeit des Corona-Lockdowns durchaus genutzt. „Wir wollen endlich wieder Spaß unter den Menschen verbreiten und die Leute mit einer Party in lockerer Atmosphäre auf andere Gedanken bringen“, sagt Mitarbeiter Rene Driessen. So veranstalten Magic Sound und KLE-Event am Samstagabend die erste Klever Autodisco auf dem Parkplatz des Tichelpark-Kinos. 110 Fahrzeugen werden zu „Kleve dis(tanzt)“ erwartet. Damit wäre die Veranstaltung ausverkauft. Mit DJ Brian, DJ Blueloud und Carlos Dee Lite werden drei Musiker insgesamt drei Stunden lang auftreten, zudem sorgt Magic Sound für eine Lichterschau im Schatten des Klever Kinos.

Dass die Gocher kreativ auf die Krise reagieren können, bewiesen sie bereits vor einigen Wochen. Zum Tanz in den Mai legten Musiker in der Eventhalle des Unternehmens auf – selbstverständlich ohne Publikum vor Ort. Dieser Auftritt wurde jedoch per Live-Stream in die Kreis Klever Haushalte gestreamt. Knapp 12.000 Menschen schalteten sich hinzu. „Der Tanz in den Mai hat bewiesen, wie groß die Nachfrage nach Unterhaltung ist. Die Leute wollenwieder etwas erleben. Und wenn das nicht die Großveranstaltung sein kann, muss man sich etwas anderes einfallen lassen“, sagt Driessen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die neuen Veranstaltungsformate nach Corona Bestand haben.