1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Kultur

Kleve: Christof Kepser mit BoArts spielt Schubert

Konzert mit Christoph Kepser : Klever Cellist Kepser mit BoArts Quartett spielt Schubert

Der Klever Cellist lädt zur Winterreise in die Stadthalle ein.

Für Christof Kepser ist es ein Heimspiel: Der langjährige Cellist der Bochumer Symphoniker ist in Kleve geboren und aufgewachsen, die Familie seines Bruders Martin spielt im Klever Musikleben eine große Rolle. Am Dienstag, den 26. November, um 20 Uhr gastiert Kepser mit seinem BoArtsQuartett und dem gefeierten Operntenor Mirko Roschkowski in der Stadthalle.

Die fünf Musiker wagen sich an Franz Schuberts düsteren Liederzyklus „Die Winterreise“ heran, in dem der 30-jährige Komponist Bilder von existenzieller Einsamkeit schuf. Die Bearbeitung für Streichquartett und Tenor lässt den Klavierpart auf ganz neue Weise hören –der lebendige, atmende Streicherklang eignet sich hervorragend als Liedbegleiter.

Gegründet hat sich das BoArts Quartett aus vier Mitglieder der Bochumer Symphoniker vor drei Jahren. Geigerin Ismene Then-Bergh vermittelte den Kontakt zu Mirko Roschkowski, und so war die Idee zum „Winterreise“-Projekt geboren. Begeistert schwärmt Kepser von der Zusammenarbeit mit dem Tenor. „Wie von selbst“ habe das Musizieren von Anfang an funktioniert – keine Selbstverständlichkeit, wenn zu der intimen Streichergemeinschaft ein Sänger hinzukommt.

Den Saal der Stadthalle kennt Christof Kepser bestens, als Zuhörer wie von der Bühne aus. Als Kind hatte er Unterricht bei Cellist Günter Hardenberg, der ihn zusammen mit anderen Musikschülern ans Quartettspiel heranführte. Wenn dann in der Stadthalle ein prominentes Streichquartett auftrat, ging Hardenberg mit seinen Schülern ins Konzert und nahm sie danach noch mit hinter die Bühne, wo sie sich Autogramme von den Künstlern holen durften. „Für mich war das immer toll“, erzählt Kepser, „schon weil ich dann an einem Dienstagabend lange aufbleiben durfte.“ Später konzertierte er selbst regelmäßig in der Stadthalle, als Mitglied des Musikschulorchesters oder bei Abschlusskonzerten von „Jugend musiziert“.

Die „Winterreise“ ist für den Cellisten die denkbar schönste Gelegenheit, in seine musikalische Heimat zurückzukehren.

Das Konzert dauert ca. 75 Minuten ohne Pause. Um 19 Uhr gibt es die Konzerteinführung „Das dritte Ohr“ mit Mirko Roschkowski und Christof Kepser. Konzertkarten (18€/Schüler, Studenten 9 €) gibt es an der Rathaus-Info der Stadt Kleve, Tel. 02821-84600 und im Fachbereich, Tel. 02821-84254. Einlass: „kurz vor“ 19 Uhr.