Kleve: Adventssingen im Innenhof des Rathauses in Goch.

Serie Adventslieder : Liebe führt zur Solidarität

Serie Weihnachtslieder: Adventssingen im Innenhof des Rathauses in Goch.

„Wir sagen euch an den lieben Advent“ ist ein recht junges Adventslied aus dem 20. Jahrhundert: 1954 schrieb die frühere österreichische Lehrerin und Mitarbeiterin in der Liturgiereform der katholischen Kirche Maria Ferschl den Text des Liedes und die Melodie wurde im selben Jahr vom Mainzer Kirchenmusikdirektor Heinrich Rohr verfasst. Erstmals wurde „Wir sagen euch an“ in der Heiligen Nacht 1954 in der St. Michael Kirche in Riedhausen gesungen; ursprünglich intonierte eine kleine Schola die Strophen, während die Gemeinde in den Kehrvers einstimmte. Außerhalb der Kirche wurde eine Kerze an der anderen angezündet und dabei die entsprechende Strophe gesungen. Alle vier Strophen beginnen textgleich mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und charakterisieren dann den jeweiligen Adventssonntag. Der Kehrvers ist dem Brief des Paulus an die Philipper entnommen: „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch! Eure Güte werde allen Menschen bekannt. Der Herr ist nahe.“

Die erste Strophe zum ersten Adventssonntag bestimmt den Beginn der „heiligen Zeit“, also des Advents, in der es um die „Wegbereitung für den kommenden“ Herrn geht. Strophe zwei erinnert an eine Stelle aus dem Römerbrief, in der es um die gegenseitige Annahme der Menschen geht nach dem Vorbild Jesu Christi. Es sagt aus, dass die Menschen, die Liebe geschenkt bekommen – durch ein freundliches Wort, eine aufmerksame Geste –bemerken, wie gut das tut und dass Liebe ihnen Kraft geben kann. Das Lied drückt aus: „Weiter so. Bleibt aufmerksam zueinander“.

Strophe drei lässt wieder die Stelle aus dem Philipperbrief des Paulus anklingen: Menschliche Güte soll ausstrahlen und die „dunkle Welt“ erleuchten. Güte ist eine Bildung des Herzens. Jesus gab mit seiner Güte den Menschen einen neuen Wert, vielleicht auch eine neue Chance für ihr Leben. Das Lied ruft auf, selbst solche Spuren von Liebe zu setzen. In Strophe vier zum vierten Adventssonntag erläutert die biblische Aussage nach Jesaja: „Mache dich auf, werde Licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!“ Sich auf Gott vorbereiten – das ist der Sinn der Adventszeit. Liebe macht Solidarität möglich. Das Lied fordert auf: Mit Glauben und Hoffnung können Menschen für andere Licht sein. Sowohl in der katholischen Kirche (Gotteslob Nr. 223) als auch in der evangelischen Kirche (Evangelisches Gesangbuch Nr. 17) ist „Wir sagen euch an“ bekannt, die Rechte liegen beim Christophorus-Verlag in Freiburg.

„Wir sagen euch an den lieben Advent“ erklingt aus vielen Kehlen am Samstag, den 14. Dezember 2019 um 17 Uhr beim Adventssingen im Innenhof des Rathauses in Goch. Unter der Leitung von Annette Regnitter hat ein Projektchor das Adventssingen vorbereitet, zu dem ein offenes Mitsingen gehört und Kinderstimmen erklingen werden.