30 Jahre Cinque : Misfits standen ganz am Anfang

Vor 30 Jahren wurde die Kleinkunstbühne Cinque gegründet. Seitdem standen  fast alle Größen der Kabarettszene auf der Bühne. Wir stellen für jedes Jahr Cinque eine vor:

Sie gehörten zu den ersten Frauenkabaretts der 1980er Jahre: Gerburg Jahnke und Stefanie Überall, die als Duo Misfits berühmt werden sollten. 1989 gehörten sie zu den ersten Gästen auf der neu gegründeten Cinque-Bühne. „Didi Jünemann und ich - wir waren ja als Laut&Lästig unterwges - haben sie auf unseren Touren kennegelernt und uns war klar: Die müssen nach Kleve“, sagt Bruno Schmitz, Gründungsmitglied und Vorsitzender des Klever Kleinkunstvereins.  Die beiden Damen, die später  im Fernsehen Dauergast waren und große Säle füllten, kamen gerne in das kleine Café am Klever Bahnhof. 1989 im Cinque-Gründungsjahr standen sie am Beginn ihrer großen Karriere und auf der winzigen Bühne im Cafe Lensing. Das Programm: „Eine Frau ist eigentlich ein Mann. Nur ein weiblicher“.

Jahnke und Überall waren begeistert und kamen wieder, füllten später die Stadthalle. 2005 trennte sich nach 20 Jahren das Duo. Gerburg Jahnke blieb der Bühne treu, Überall zog sich zurück. Jahnke blieb aber auch Kleve treu: Am kommenden Samstag, 4. Mai, ist sie wieder hier. In der Stadthalle. „Ausverkauft“, sagt Schmitz. So wie vor 30 Jahren im Café Lensing.

mgr

Mehr von RP ONLINE