1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Kultur

Interview mit Sascha Eigner: Jupiter Jones beim Courage-Festival

Interview mit Sascha Eigner : Jupiter Jones beim Courage-Festival

Der Gitarrist der Band, die mit Sven Lauer einen neuen Sänger hat, spricht über Vorbereitungen fürs Courage-Festival in Moyland. Das Thema Toleranz ist bei der Band hoch angesetzt. Damit erntete sie allerdings auch schon einen "Shitstorm".

Vor einer Woche wurde bekannt, dass Sänger Nicholas Müller bei Jupiter Jones aufhört. Kommt ihr trotzdem am 28. Juni zum Courage-Festival?

Sascha Eigner Von uns aus wollen wir alle Festivals wie geplant spielen. Wir haben schon einen neuen Sänger. Am Montag haben wir Sven Lauer offiziell vorgestellt. Dass es weiter geht, ist klar.

Ihr habt in der Vergangenheit viele Konzerte abgesagt, weil es eurem Sänger nicht gut geht. In einer Erklärung hieß es, er hat Angstzustände und befindet sich in ärztlicher Behandlung.

Eigner Wir sind immer davon ausgegangen, dass wir beim Courage dabei sind und wir auch den Festivalsommer wahrnehmen können.

Wie ging es euch als Band mit der Krankheit?

Eigner Wenn jemand krank ist, kann man nicht böse sein. Aber es ist auch eine schwierige Situation für die Band. Wir haben uns das natürlich anders vorgestellt und sind dadurch ausgebremst. Aber krank werden, das macht keiner absichtlich.

Ihr seid am 28. Juni beim Courage-Festival in Moyland dabei. Eine Ahnung, wo das liegt, oder verlasst Ihr Euch aufs Navi?

Eigner Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, wo es liegt, auch wenn wir als Band deutschlandweit unterwegs sind und schon in vielen Orten waren. Moyland ist für uns neu.

Kennt ihr ein paar der anderen Künstler, zum Beispiel Mc Fitti, die auch beim Courage auftreten?

Eigner Mc Fitti habe ich schon einmal gesehen, aber leider noch nicht persönlich getroffen. Ich finde, das ist ein cooler, lustiger Typ. Aber hey, der hat meinen Style kopiert.

Bartträger?

Eigner Genau, ich bin der Mann mit dem Bart auf dem Bandfoto. Ich war schon vor Mc Fitti so. Und wenn die Sonne scheint, trage ich auch eine Sonnenbrille.

Auftreten wird auch Daniele Negroni, Teilnehmer bei DSDS. Schon mit ihm zu tun gehabt?

Eigner Oh, da bin ich total raus. Was DSDS betrifft, da habe ich keine Ahnung.

Für diejenigen, die euch noch nicht kennen: Welche Musik macht Jupiter Jones?

Sascha Eigner Eine schwierige Frage, denn wir wollen uns nicht selber in eine Schublade stecken. Wenn ich beschreiben müsste, dann spielen wir deutschsprachigen Gitarren-Rock.

Wo liegen eure musikalischen Wurzeln?

Eigner Ich bin ein Kind des 1980er Deutsch-Punk. Damit bin ich musikalisch sozialisiert worden. Ich mag deutsche Songs, weil sie mich emotional mehr berühren als englische.

Gibt es musikalische Vorbilder?

Eigner Ich bin ein ganz großer Ärzte-Fan, vor allem von den alten Platten, so bis 1990. Ansonsten, befürchte ich, kennt das kein Mensch mehr, was ich in den 1980er Jahren so gehört habe.

Beispiele?

Eigner Slime und Toxoplasma.

Das Courage-Festival steht unter dem Motto "Für Toleranz und gegen Gewalt". Inwieweit berührt euch das Thema?

Eigner Ich komme aus dem ländlichen Bereich. Da hat Multi-Kulti noch nicht so Einzug gehalten. Ich bin da tatsächlich mit rechtsradikalen Gesinnungen konfrontiert worden.

Wie war Deine Reaktion. Hingucken oder Weggehen?

Eigner Als Punkrocker waren wir deren Feindbilder, und unter Alkohol sind diese Typen dann aggressiv geworden. Darauf hatte ich keine Lust. Aber ich finde es wichtig, sich nicht wegzudrehen und zu der Einstellung zu stehen, die man hat, auch wenn das dann Gegenwind bedeutet. Wichtig ist es auch, selber ruhig zu bleiben und nicht aggressiv zu reagieren. Wenn es um den rechtsradikalen Bereich geht, da verstehen wir keinen Spaß. Da sind wir dagegen.

Habt ihr eine Vorbildfunktion?

Eigner Wir sind keine politische Band. Wir haben keine politischen Texte oder so. Aber wenn wir in Interviews auf Themen angesprochen werden, äußern wir uns auch. Wir sagen unsere Meinung, auch wenn es unbequem ist.

Zum Beispiel?

Eigner Wir sind immer zu einem Statement bereit, wenn uns ein Thema berührt. Als wir an der Band Frei.Wild Kritik geäußert haben und das in einem Fernsehbeitrag bei ZDF Aspekte gezeigt wurde, hat das einen riesigen Shitstorm ausgelöst.

Wie seid ihr damit umgegangen?

Eigner Das Problem ist, dass viele Leute Angst haben, öffentlich etwas zu sagen. Aber man darf sich nicht einschüchtern lassen. Der Shitstorm ging über Nacht los, und wir haben ein langes Statement verfasst und weiter darauf nicht reagiert, weil es keinen Sinn machte. Ich finde es nicht schlimm, für seine Meinung einzutreten und die auch zu vertreten.

Was hören die Zuschauer von Jupiter Jones auf dem Courage Festival? Den Song "Still", für den es 2012 den Echo gab?

Eigner Natürlich werden wir auch "Still" spielen, aber auch viele tolle Songs vom neuen Album und alte Songs, denn die Band gibt es schon seit 2002 und nicht erst seit 2011, als die Leute uns durch "Still" wahrgenommen haben. Es wird einen Mix unserer Lieblingssongs aus allen Alben geben, zum Beispiel "Rennen und Stolpern" und "Zuckerwasser".Was die Leute zu hören bekommen, ist eine ganz schwierige Frage, denn letztendlich sind wir einfach eine Band, die einfach ein Rockkonzert spielt.

DIE FRAGEN STELLTE BIANCA MOKWA.

(bimo)