Der Klever Sommerleseclub startet in die neue Runde

Sommerleseclub Kleve : Klever Sommerleseclub startet mit neuem Konzept

Die Stadt wählt große Worte, wenn sie den Sommerleseclub 2019 anpreist: „Du willst, dass dass dein Sommer unvergesslich wird? Dann schnapp dir die Familie oder Freunde und starte ins Leseabenteuer“.

Seit dieser Woche können Kinder am 13. SommerLeseClub der Klever Stadtbücherei teilnehmen. „Der Zuspruch in den vergangenen Jahren war groß, es haben immer knapp 200 Kinder teilgenommen“, sagt Julia Hoven von der Stadtbücherei. Dennoch ändern die Veranstalter Jahr ihr Konzept: So gibt es ab sofort nicht mehr den SommerLeseClub Junior. Die Altersgrenzen nach unten und nach oben entfallen. „Ab sofort darf jedes Kind mitmachen, das Spaß am Lesen hat“, sagt Hoven.

Das Konzept, gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh, das wiederum vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt wird, sieht vor, dass Kinder und Jugendliche sich in einem Team formieren, diesem einen kreativen Namen geben und im Anschluss in der Bücherei Stempel sammeln. Auch Einzelanmeldungen seien möglich, erklärt Hoven.

Für jedes gelesene Buch, Hörbuch oder für eine besuchte Veranstaltung gibt es einen Stempel in ein Logbuch. Insgesamt neun Events hat die Stadtbücherei geplant, darunter Lesungen, Spielnachmittage und ein Auftritt des Bauchredners und Magiers Michael Walta. Wer drei Stempel gesammelt hat, darf sich im Anschluss ein Geschenk aussuchen. Ab fünf Teammitgliedern braucht die Gruppe fünf Stempel. Möglich seien in diesem Jahr auch Familienteams, sodass sich beipielsweise Enkelkind und Großeltern gemeinsam anmelden dürfen. Zum Leseclub bietet die Stadtbücherei zudem gleich 500 neue Bücher an.

„Wir wollen den Kindern Spaß am Lesen vermitteln. Vor allem bei den Jüngeren sehen wir, dass sie noch sehr begeisterungsfähig sind. Ab der weiterführenden Schule ist das schwieriger. Auch, weil dann der Terminkalender sehr viel voller geworden ist. Doch auch sie wollen wir erreichen“, sagt Hoven. Früher wurden ältere Kinder im Anschluss an den Lesecub gar noch abgefragt und geprüft, doch auch diese Hürde entfällt nun. „Die Kinder sollen bei uns Spaß haben“, sagt Hoven Anmelden können sich Kinder noch bis zum 31. August in der Bücherei. Jeder Teilnehmer braucht lediglich einen Büchereiausweis, der bis zum 13. Lebensjahr kostenfrei ist. Infos: www.kleve.de/de/stadtbuecherei

Mehr von RP ONLINE