Bericht vorgestellt Zahl unbegleiteter Kinder und Jugendlicher im Kreis Kleve steigt deutlich

Kreis Kleve · Die Anzahl der unbegleiteten Kinder und Jugendlichen ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Es ist nicht möglich, auch nur ein freies Bett in einer der ansonsten genutzten Jugendhilfeeinrichtung im Kreis Kleve zu finden.

 Das Wunderland Kalkar dient derzeit als „Brückenlösung“.

Das Wunderland Kalkar dient derzeit als „Brückenlösung“.

Foto: dpa/Marcel Kusch

Ende November informierte der Kreis Kleve die Öffentlichkeit über die Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, insbesondere über die Schaffung einer sogenannten „Brückenlösung“ im Wunderland Kalkar. Über diese „Brückenlösung“ sollte aus Sicht der FDP-Kreistagsfraktion die Politik weitergehend informiert werden. Deshalb baten die Liberalen die Kreisverwaltung um eine Darstellung des Verfahrens zur Zuweisung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge und auch darum, die entsprechenden Aufnahmemöglichkeiten darzustellen.