Zusammenarbeit mit Euregio Kreis Kleve will verstärkt Ärzte aus den Niederlanden anwerben

Kreis Kleve · Der Kreis Kleve möchte die Zusammenarbeit mit der Euregio intensivieren. Ein gemeinsames Projekt: Ärzte aus den Niederlanden sollen verstärkt am Niederrhein angesiedelt werden.

Christoph Gerwers (l.), Andreas Kochs und Heidi de Ruiter.

Christoph Gerwers (l.), Andreas Kochs und Heidi de Ruiter.

Foto: Kreis Kleve

Die neue Führung der Euregio Rhein-Waal hat sich bei Landrat Christoph Gerwers vorgestellt. Wobei das Duo altbekannt ist: Geschäftsführer Andreas Kochs und seine Stellvertreterin Heidi de Ruiter sind seit Jahren bekannte Mitarbeitende der Euregio Rhein-Waal. „Für Ihre neue Aufgaben wünsche ich Ihnen einen guten Start und freue mich auf die Zusammenarbeit“, sagt Landrat Gewers.

Ein gemeinsames Projekt möchten der Kreis Kleve und die Euregio Rhein-Waal bezüglich der Ärzteversorgung in der deutsch-niederländischen Grenzregion starten. Zusammen möchte man beispielsweise Initiativen entwickeln, um Mediziner aus den Niederlanden am Niederrhein anzusiedeln. Die Kassenärztliche Vereinigung hat ihre Unterstützung ebenfalls zugesagt. Neben diesem Thema war auch die Verbesserung des grenzüberschreitenden Rettungsdienstes ein Thema des Austausches.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort