1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Vorsichtiger Optimismus am Arbeitsmarkt für 2022

Wirtschaft im Kreis Kleve : Vorsichtiger Optimismus am Arbeitsmarkt für 2022

Der Abbau der Arbeitslosigkeit und der hohe Beschäftigungsstand seien gute Rahmenbedingungen für den Start in das Jahr 2022. Sollte die Konjunktur im Frühjahr wieder anziehen, werde dies den Arbeitsmarkt weiter entlasten, aber auch mögliche Engpässe ins Licht rücken.

Das sagt Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel. „Allerdings ist das Vorkrisenniveau noch nicht wieder erreicht.“ Zudem seien deutlich mehr Menschen als vor der Pandemie länger als ein Jahr arbeitslos und gelten daher als langzeitarbeitslos. „Wie sich die vierte Pandemie-Welle weiter auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt auswirkt, ist aktuell noch nicht absehbar. Mit den verlängerten Sonderregelungen für die Kurzarbeit haben Unternehmen und Beschäftigte aber ein Stück Sicherheit“, sagt Ossyra. Diese habe erneut für eine stabilisierende Wirkung gesorgt. „Arbeitgeber konnten ihre Fachkräfte im Unternehmen halten, und für die Beschäftigten war es eine wichtige soziale Absicherung und ein Schutz vor Arbeitslosigkeit“, sagt Ossyra. Sie ergänzt: „Mit der Stabilisierung nahm die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder etwas zu. Die Unternehmen suchen ganz überwiegend Fachkräfte sowie höher Qualifizierte.“ Lediglich ein Viertel der Stellen richtet sich noch an Hilfskräfte.

  • Die Weseler Arbeitsagentur an der Reeser
    Zahlen, Daten und Fakten : Warum die Arbeitsagentur optimistisch auf 2022 blickt
  • Barbara Ossyra ist Chefin der Weseler
    Im Kreis Wesel : Arbeitslosigkeit ist im Dezember weiter gesunken
  • Angela Schoofs ist Vorsitzende der Geschäftsführung
    Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : Arbeitslosigkeit im Kreis ist leicht gesunken

Sollte die Konjunktur im Frühjahr wieder anziehen, werde dies den Arbeitsmarkt weiter entlasten, aber auch mögliche Engpässe ins Licht rücken. Die demografische Entwicklung sowie die technische und digitale Weiterentwicklung in zahlreichen Tätigkeiten werden eine große Herausforderung. Die Ausbildung eigener Fachkräfte bleibt für Unternehmen unverzichtbar, auch wenn die Suche nach Bewerbern schon 2021 nicht leicht war.

„Ende 2020, nach dem ersten Jahr der Corona-Pandemie waren wir vorsichtig optimistisch für die weitere Entwicklung des Arbeitsmarktes in den Kreisen Wesel und Kleve. Diese Annahme hat sich bewahrheitet“, sagt Ossyra.. Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit lag unter der des Vorjahres, hat aber noch nicht das Niveau von vor der Pandemie erreicht.