1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Stadtradler stehen in den Startlöchern

Klimafreundlicher Wettbewerb für den Kreis Kleve : Die Stadtradler stehen in den Startlöchern

Ab Montag treten mehr als 4000 Teilnehmer im Kreis Kleve wieder in die Pedale. Auch Kurzentschlossene können sich noch zum Stadtradeln anmelden. Einen Pocketplaner gibt es kostenfrei bei vielen Bäckereien.

Ein Blick auf die Namen der Teams zeigt: Die Konkurrenz ist beim diesjährigen Stadtradeln im Kreis Kleve bereit. Neben Unternehmen und Kommunen, Schulen, Verbänden und Vereinen haben sich auch wieder Privatgruppen am Niederrhein zusammengetan, um gemeinsam in die Pedale zu treten. Da trifft das „Team Stiftung Wadentest“ auf „Das herrenlose Damenfahrrad“ – und auch „Die Stahlwaden“ scheinen zu allem entschlossen. Spaß ist, wenn man trotzdem fietst. Auch die Rheinische Post im Kreis Kleve ist dieses Jahr erstmals mit einem kleinen Team vertreten.

Am kommenden Montag, 21. Juni, startet die Aktion im Kreis Kleve. Unter dem Motto „Mit dem Fahrrad zum Einkaufen“ legen Teilnehmer 21 Tage lang, bis zum 11. Juli, möglichst viele alltägliche Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurück. Erneut beteiligen sich alle 16 Kommunen des Kreises Kleve. Wer teilnimmt, tut nicht nur seiner Gesundheit und dem Klima etwas Gutes. Studien belegen, dass gerade für die vielen kurzen Wege des Alltags das Rad auch zeitlich eine echte Alternative zum motorisierten Verkehr ist.

  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Die Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze und die Sparkasse
    Goch-Kevelaer-Weeze und Rhein-Maas : Sparkassen im Kreis Kleve prüfen Fusion
  • Wer nicht auf die Kassenärztliche Vereinigung
    Corona aktuell : Zwei weitere Todesfälle im Kreisgebiet

Für Kurzentschlossene gut zu wissen: Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist auch jetzt noch auf der Internetseite www.stadtradeln.de/kreis-kleve möglich. Radler registrieren sich im Bereich ihrer jeweiligen Kommunen. Dabei können sich Teilnehmer auch einer offenen Gruppe oder einem Verein anschließen, um gemeinsam auf Kilometer-Jagd zu gehen. Bislang haben sich mehr als 4177 Starter angemeldet.

Während der dreiwöchigen Aktion findet auch jeweils ein kreisweiter Wochen-Wettbewerb statt: Vom 21. bis 27. Juni gibt es die „Challenge der Vereine“: Welcher Verein schafft in dieser Woche kreisweit die meisten Radkilometer pro Kopf? Vom 28. Juni bis 4. Juli gewinnt bei der „Challenge Gesundheitswesen“ der aktivste Radler mit den meisten Kilometern in dieser Woche. Und vom 5. bis 11. Juli werden in der „Challenge Fotowettbewerb“ kreative Schnappschüsse rund ums Stadtradeln gesucht. Den jeweiligen Siegern winken kleine Preise. Weitere Informationen soll es auch kurzfristig auf der Stadtradeln-Internetseite geben.

Wer nicht nur auf seinen alltäglichen Routen das Rad nutzen möchte, sondern auch längere Touren plant, für den ist pünktlich zum Stadtradeln ein neuer Pocketplaner erschienen. Das Knotenpunktsystem im Kreis Kleve, das nach dem Vorbild der niederländischen Nachbarn das Radfahren im Kreisgebiet erleichtert, war schon in der Vergangenheit beliebt. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve hat nun passend zur anstehenden Aktion eine kostenfreie Übersichtkarte über das gesamte Knotenpunktsystem im Kreis Kleve herausgebracht. Mit seinem handlichen Format soll der Pocketplaner ein bequemer Begleiter für jede Fahrradtour sein. Im ausgefalteten Format zeigt er alle Knotenpunkte im Kreis Kleve.

Ergänzt wird die Übersicht mit Informationen über die Funktion des Knotenpunktsystems, zu Lenkerkarten, zu Ladestationen für E-Bike-Fahrer, zu Fähren und über die Möglichkeit, das Verleihsystem der grünen Niederrheinräder zu nutzen. „Für die Fahrrad-Begeisterten im Kreis Kleve wird es nun noch einfacher, das Knotenpunktsystem zu nutzen und sich zu orientieren“ heißt es von der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Damit dürfte der Pocketplaner also nicht nur für die Stadtradler interessant sein. Die Knotenpunktkarten sind ab sofort kostenfrei in vielen Bäckereifilialen im Kreis Kleve, bei allen Städten und Gemeinden und bei der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve erhältlich.

Wer es wirklich wissen will, kann sich übrigens als Stadtradeln-Star melden. Die Sonderkategorie bietet die Möglichkeit, noch einen Schritt weiter zu gehen. Denn die Stars dürfen 21 Tage am Stück kein Auto von innen sehen. Aber ganz gleich, ob es nun so ernst nimmt oder nicht. ob man nun mit Pocketplaner fährt oder ohne: Auch in diesem Jahr gilt das olympische Motto „Dabei sein ist alles“.