Kreis Kleve Neuer Anlauf für die Bahnstrecke nach Nimwegen

Kreis Kleve · Seit 1991 ist der Schienenverkehr zwischen Kleve und Nimwegen stillgelegt, 2018 waren die Gespräche über eine Reaktivierung von niederländischer Seite gestoppt worden. Jetzt startet die Kreis Klever Politik einen neuen Anlauf. Warum es dieses Mal besser laufen soll.

 Rostige Gleise und eine verwaiste Haltestelle prägen derzeit die Bahnlinie zwischen Kleve und Nimwegen.

Rostige Gleise und eine verwaiste Haltestelle prägen derzeit die Bahnlinie zwischen Kleve und Nimwegen.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Vor drei Jahren schienen die Hoffnungen für die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Kleve und Nimwegen vollständig begraben. Ende 2018 wurde das Mediationsverfahren zwischen deutscher und niederländischer Seite eingestellt. „Aufgrund der eindeutigen Haltung der niederländischen Seite ist eine Reaktivierung der Bahnstrecke Kleve – Nimwegen nicht realisierbar“, urteilte der damalige Landrat Wolfgang Spreen. Allerdings gibt es mit Silke Gorißen mittlerweile eine neue Landrätin – und die neuen Fraktionen im Kreistag scheinen Aufbruchstimmung zu verspüren. Mit großer Mehrheit wollen sie nun in der kommenden Krtagssitzung beschließen, dass ein neuer Anlauf die für Reaktivierung der Strecke in die Niederlande unternommen wird. Zuvor soll das Thema noch im Kreisausschuss am Donnerstag beraten werden.