1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Katholisches Bildungswerk stellt sein Programm 2019 vor

Zahlreiche Kurse stehen auf dem Plan : Katholisches Bildungswerk stellt sein Programm für 2019 vor

Das Katholische Bildungswerk hat jetzt sein Jahresprogramm für 2019 vorgestellt. Das Jahresprogramm des Kreisbildungswerkes (KBW) Kleve kann imposante Zahlen aufweisen: 6481 geplante Unterrichtsstunden, das sind 447 Veranstaltungen in Orten des ganzen Kreises Kleve. Es sind Kursgebührenermäßigungen für bestimmte Personengruppen in Höhe von 40 Prozent möglich.

Auf dem Programm stehen 14 Bildungsreisen, und es umfasst 80 Seiten. Beim Fachbereich „Partnerschaft – Ehe – Familie“ gibt es beispielsweise das Angebot „Kinder fragen nach Gott“. „Da sind Eltern und Erzieher gefragt: Wie antworten auf religiöse Kinderfragen, und zwar originell, individuell und richtig?“, sagt Andrea Spans vom pädagogischen Team, das kreisweit aktiv ist und exemplarisch auf interessante Kurse einging. Spans empfiehlt etwa eine achttägige Studienreise nach Masuren.

Bei der Persönlichkeitsbildung geht es unter anderem um „Heilsames Singen“, das heißt, durch Körper-, Atem- und Stimmübungen den persönlichen Ausdruck erleben. Eine weitere Form ist die Körperwahrnehmung und Alexandertechnik. Im Bereich „Natur und Umwelt“ können Teilnehmer alte Gemüsesorten kennenlernen, eine bienen- und insektenfreundliche Gartengestaltung erfahren, einen „Waldbadetag“ und Meditatives Wandern erleben oder eine Deponieführung mitmachen.

Im Bereich „Qualifizierung – Aus- und Weiterbildung – Ehrenamt“ stehen Fortbildungsangebote wie „Kita – Lebensort des Glaubens“, die Qualifizierung pädagogischen Fachpersonals, Präventionsschulungen, Aus- und Fortbildungen in der Kindertagespflege, Sprachen und „Gesund in Beruf und Alltag durch Stressbewältigung mit Achtsamkeit“ auf dem Programm. Interessant sind auch die Themen im Bereich „Kultur – Kreativität“. Neu dabei ist „Light painting“, also das Malen mit Licht. Ferner gibt es „Die kleine Schmuckwerkstatt“, „Stein trifft Holz“ und „Upcycling – aus Alt mach Neu“.

Was zeichnet die Bildungsarbeit in den Kursen des Katholischen Bildungsforums mit seinen fünf Einrichtungen – dem Haus der Familie in Emmerich, den Familienbildungsstätten in Geldern-Kevelaer, Kalkar, Kleve und dem Katholischen Bildungswerk – aus? Dazu sagte die Leiterin Kirsten Lommen: „Wichtig ist uns, eine Fülle von Themen der Erwachsenen- und Familienbildung anzubieten, die versucht, Menschen in all ihren Lebensbezügen und Bedürfnissen zu berücksichtigen – offen für jede und jeden. Ferner bedeuten uns ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem viel, das gute Dozenten, ansprechende Räume und komfortable Anmeldebedingungen sicherstellt. Wichtig ist schließlich auch eine Atmosphäre, die nicht als abgrenzend und ausgrenzend erfahren wird, sondern als beziehungsstiftend und beziehungsfördernd.“

Das Programm erscheint in 1500 Exemplaren. Bedeutsam sind auch die Zahlen im gesamten Katholischen Bildungsforum Kleve mit 700 Referenten, 3000 Veranstaltungen, 38.500 Unterrichtstunden und 20.000 Programmheften. „Der Zulauf im Kreisbildungswerk Kleve ist gut bis sehr gut“, stellt die Leiterin fest. Anmeldungen sind ab sofort persönlich, schriftlich, telefonisch oder online möglich: Katholisches Bildungsforum – Kreisbildungswerk Kleve, Wasserstraße 1, 47533 Kleve, Telefon 02821 721525, Fax 02821 721516, E-Mail: kbw-kleve@bistum-muenster.de.