Nach langer schwerer Krankheit Inge Verweyen ist gestorben

Kleve · Inge Verweyen war lange für die CDU in der Klever Kreispolitik tätig. Außerdem war sie vielfältig ehrenamtlich engagiert. Nun ist sie gestorben.

Inge Verweyen war in Politik und Ehrenamt engagiert.

Inge Verweyen war in Politik und Ehrenamt engagiert.

Foto: Stade, Klaus Dieter (kds)/Stade,Klaus-Dieter (kds)

Nach langer schwerer Krankheit ist Inge Verweyen gestorben. Das teilte nun der Förderverein Kindergarten St. Lambertus Donsbrüggen mit, dessen Mitbegründerin und langjährige Vorsitzende sie war. Verweyen starb am 9. September, nur wenige Monate nach dem Tod ihres Ehemanns Josef.

Inge Verweyen war im Kreis Kleve viele Jahre politisch aktiv, unter anderem in der CDU-Kreistagsfraktion. Sie war außerdem Vorsitzende des Fördervereins Kindergarten St. Lambertus Donsbrüggen seit seiner Gründung im Jahre 2004 und übte dieses Amt bis 2022 aus. „Frau Verweyen prägte von Beginn an durch ihre starke, menschliche Ausstrahlung, ihr Engagement, ihre Ideen und ihren unermüdlichen Einsatz den Förderverein“, heißt es in dem Nachruf.

Sie sei immer zur Stelle gewesen, wenn Hilfe nötig war. „Zupackend, freundlich, kollegial, kreativ und äußerst zuverlässig. Sie war stets ein Vorbild für immensen Einsatz im Ehrenamt zum Wohle des Kindergartens und des Fördervereins, dessen Weiterentwicklung ihr ein persönliches Anliegen war.“

Man verliere mit Inge Verweyen eine beeindruckende Persönlichkeit, deren Rat, Lebensklugheit und Empathie schmerzlich vermisst werden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort