Neuer Plan Grüne wollen aus dem Reichswald ein Naturschutzgebiet machen

Kreis Kleve · Wenn der Reichswald komplett unter Naturschutz stünde, wären Windräder rechtssicher ausgeschlossen. Warum die Grünen im Kreis Kleve diesen Umweg gehen wollen.

Der Klever Reichswald – noch ohne Windkraftanlagen.

Der Klever Reichswald – noch ohne Windkraftanlagen.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Die Kreistagsfraktion der Grünen hat für den nächsten Kreisausschuss am Donnerstag, 6. Juni 2024, einen Antrag eingereicht, der darauf abzielt, die gesamte Fläche des Reichswaldes als Naturschutzgebiet festzusetzen. Mit dieser Änderung im Landschaftsplan wären Windräder im Reichswald rechtssicher ausgeschlossen. Mit dem Thema Naturpark hat dieser Schritt nicht direkt zu tun. Obwohl den die Grünen bekanntlich ebenfalls wollen. Ein Bürgerbegehren wird vorbereitet in der Hoffnung, dass sich genügend Bürger für die weitreichende Unterschutzstellung einsetzen.

Andreas Mayer, Fraktionsvorsitzender der Grünen, erklärt zu dem Antrag: „Unser gewünschtes Ziel ist immer noch die Errichtung eines Nationalparks Reichswald und wir hoffen auf ein erfolgreiches Bürgerbegehren.” Volkhard Wille ergänzt: „Im Kreis Kleve werden im neuen Regionalplan ausreichend Flächen für Windkraftanlagen ausgewiesen. Die Natur und die für die Energiewende notwendige Windenergie müssen beide den passenden Raum bekommen und sollten hier nicht gegeneinander ausgespielt werden.” Wind im Wald ist eine Aussicht, die vielen Menschen in der Region über Parteigrenzen hinweg nicht gefällt.

Zuvor hatten CDU und FDP einen Antrag im Umweltausschuss ds Kreises gestellt, in dem sie an die Bezirksregierung Düsseldorf und an die Mitglieder des Regionalrats appellierten, von den Windenergieflächen im Reichswald abzusehen.

Die Grünen wollen es aber nicht bei einem leeren Appell belassen, sondern rechtssicher dafür sorgen, dass ein Nationalpark möglich bleibt. Der Kreis Kleve könne sich mit diesem Beschluss aktiv für den so wichtigen Naturschutz im Reichswald entscheiden und nicht die Entscheidung nach Düsseldorf abschieben, heißt es von Vertretern der Grünen.

(nik)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort