1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Ferienmonat August lässt Arbeitslosenquote steigen

Kreis Kleve : Ferienmonat August lässt Arbeitslosenquote steigen

Gegenüber dem Vorjahr hat die Zahl der Arbeitssuchenden aber abgenommen. Erfreuliche Entwicklung bei jungen Menschen.

Während des Ferienmonats August hat die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Kleve zugenommen. Eine normale Entwicklung, wie es bei der für die Kreise Wesel und Kleve zuständigen Agentur für Arbeit heißt. „Trotz dieses vorübergehenden Phänomens können wir deutlich weniger arbeitslose Menschen als im Vorjahr verzeichnen. Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei jungen Menschen unter 25 Jahren. Hier liegt die Arbeitslosigkeit gut elf Prozent niedriger als vor einem Jahr. Das belegt zum einen die Nachfrage nach qualifizierten jungen Fachkräften. Zum anderen zahlen sich die gemeinsamen Anstrengungen, zum Beispiel im Rahmen der Jugendberufsagenturen, aus“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Im Kreis Kleve waren im August 9501 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 224 Personen oder 2,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 807 Personen oder 7,8 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 6,3 Prozent.

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 452 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 3063 Stellen zu besetzen, das sind 453 Stellen oder 17,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Gesucht wurden insbesondere Mitarbeiter in den Bereichen Handel, Verarbeitendes Gewerbe, Gastgewerbe und Arbeitnehmerüberlassung.

Die Geschäftsstelle Geldern behält im Agenturbezirk ihre Position als Geschäftsstelle mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Sie beträgt aktuell 3,9 Prozent. Im August 2017 lag sie bei 4,5 Prozent, im Juli 2018 bei vier Prozent. Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juli auf August um 39 auf 1999 Personen verringert. Das waren 257 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 435 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 26 weniger als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 475 Personen ihre Arbeitslosigkeit (plus 35). Seit Jahresbeginn gab es 3413 Arbeitslosmeldungen, ein Minus von 183 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 3435 Abmeldungen von Arbeitslosen (minus 249). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 16 Stellen auf 715 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es elf Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 95 neue Stellen.

Die Geschäftsstelle Goch hat eine Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent und damit gemeinsam mit der Geschäftsstelle Wesel den zweitniedrigsten Wert. Im August 2017 betrug die Quote 5,9 Prozent, im Juli 2018 waren es 5,2 Prozent. Die Arbeitslosigkeit ist von Juli auf August um 124 auf 2407 Personen gestiegen. Das waren 154 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 542 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 24 mehr als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 419 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 66). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3902 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 48 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 3808 Abmeldungen von Arbeitslosen (minus 168). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 19 Stellen auf 701 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 112 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 117 neue Arbeitsstellen.