1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Familienfreundliche Wanderungen mit Esel und Spargel

Touren im Kreis Kleve : Familienfreundliche Wanderungen mit Esel und Spargel

Die Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve stellt aus ihrer neuen Broschüre drei interessante Touren nicht nur für den Maifeiertag vor.

(RP) Die Menschen am Niederrhein waren schon immer gerne in der Natur unterwegs. Ein Trend hat sich aber auch im Kreis Kleve ganz besonders abgezeichnet: Das Wandern wird zu einer neuen Trendsportart für alle Altersgruppen.  Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve hat auf diesen Trend reagiert und vor der  Outdoor-Saison die Broschüre „Wiesen, Wald und Wege – Wandern im Kreis Kleve“ veröffentlich (wir berichteten ausführlich). Hierin sind auf 28  Seiten  Wanderrouten-Vorschläge in allen Städten und Gemeinden im Kreis Kleve vorgestellt. Ebenso gibt die Broschüre Hinweise zu digitalen Plattformen wie outdooractive und komoot. Vor dem  Mai-Feiertag macht die Kreis-WfG nun auf drei Routen im Kreis Kleve aufmerksam, welche Spaß für die ganze Familie bieten.

Den Start macht eine Niers-Natur-Runde rund um das Kloster Graefenthal. Und da tierische Begleitung eine Wanderung für Kinder zu einem ganz besonderen Ereignis macht, bietet es sich  besonders an, die Tour mit einem Besuch beim Eselbauer in Goch zu verbinden. Nach einem  Kennenlernen der Tiere und einer Einweisung  kann die  Esel-Wanderung losgehen. Ausgestattet mit einem Tourenplan und Kartenmaterial, lässt sich die Landschaft entlang der Niers mit der tierischen Begleitung intensiv erleben. Die Route führt entlang von Wiesen und Wäldern vorbei am Kloster Graefenthal. Hier sollte in jedem Fall ein Zwischenstopp eingelegt werden, um das beeindruckende Gelände zu besichtigen. Speisen und Getränke können für die Wanderung  mitgebracht werden, oder aber es kann beim Eselbauer ganz bequem ein Lunchpaket dazu gebucht werden. Die Wanderung endet nach etwa 8,5 Kilometern entspannt beim Ausgangspunkt, dem Eselbauer. 

  • Bürgerverein Metzkausen bietet Wanderrouten an. ⇥Foto:
    Mettmanns Umgebung genießen : Corona-konformes Wandern durch die Idylle Metzkausens
  • Es dauert noch, bis Einkaufen im
    Kreis Kleve : Erste Lockerungen im Kreis Kleve frühestens am Donnerstag
  • Die ersten Preisträger waren die Wildtierauffangstation
    Vorschläge gesucht : Kreis Kleve lobt 2021 den Heimatpreis aus

Der nächste Tourenvorschlag führt in die älteste Stadt am unteren Niederrhein. Die Stadt Rees hat nicht nur eine besonders schöne Rheinpromenade zu bieten, sondern auch abwechslungsreiche Wanderwege. Mit Kindern besonders erlebenswert ist hier der Planetenwanderweg. Entlang der Strecke werden die unvorstellbaren Dimensionen des Sonnensystems modellhaft dargestellt. Die Tour startet bei der Sonne im Skulpturenpark in Rees. Auf dem Wanderweg in Richtung  Haffen sind dann alle neun Planeten modellhaft zu finden. Das  Sonnensystem wird somit in einem Maßstab von 1:1 Milliarde dargestellt. Und an jedem Planten sind Informationstafeln. Insgesamt ist der Wanderweg etwa sechs Kilometer lang.

Der letzte Tipp stellt einen  kulinarischen Höhepunkt  dar, denn er führt nach Geldern in das Spargeldorf-Walbeck. Von der Steprather Mühle aus führt der Wanderweg A3 zu  Spargelhöfen. Der typisch niederrheinischen Landschaft mit Seen, Flussauen, Waldgebieten und Sanddünen, die auf der Wanderung erlebt werden können, hat der Gelderner Ortsteil Walbeck auch zu verdanken, dass er überregional als Spargeldorf bekannt und beliebt ist.  Zur Spargelzeit werden auf den Höfen – wenn Corona es erlaubt – Verkostungen und Hofführungen angeboten.   Außerdem können das Schloss Walbeck und das Haus Steprath von außen besichtigt werden.

Ob kurze oder lange Beine, auf den  Wanderungen wird niemandem langweilig.   Die Wanderbroschüre „Wiesen, Wald und Wege – Wandern im Kreis Kleve“ mit detaillierten Streckenbeschreibungen und Hinweisen zu den GPX-Tracks zu den Wanderungen ist kostenfrei bei der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und bei den Verkehrsbüros der Kommunen im Kreis Kleve erhältlich. Die Broschüre steht außerdem im Internet unter www.wfg-kreis-kleve.de zum Download bereit.

(RP)