1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Diese Corona-Regeln gelten bei Inzidenz unter 35

Inzidenz unter 35 : Diese Corona-Regeln gelten ab Sonntag im Kreis Kleve

Am Freitag lag der Kreis Kleve den fünften Werktag in Folge unter einer 7-Tage-Inzidenz von 35. Damit gibt es ab Sonntag weitere Lockerungen. Ein Überblick von Gastronomie bis Sport.

Bisher galten im Kreis Kleve die Corona-Regeln für Inzidenz-
werte zwischen 35 und 50. Am Freitag jedoch lag der Kreis den fünften Werktag in Folge bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 35. Damit gelten ab Sonntag neue Regeln. Um manche Einrichtungen ohne negativen Corona-Test nutzen zu können, etwa Innengastronomie oder Fitnessstudios, ist auch eine landesweite Inzidenz von unter 35 nötig. Das ist seit Freitag der Fall. Heißt: Die Menschen im Kreis Kleve können ab Sonntag auch diese Angebote wahrnehmen.

Kontaktbeschränkungen Erlaubt sind bei einer Inzidenz unter 35 Treffen zwischen beliebig vielen Personen des eigenen Haushalts und vier weiteren Haushalten. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten treffen. Geimpfte oder Genesene können auch aus weiteren Haushalten dazukommen. Sind alle Personen nach den dafür geltenden Vorschriften als geimpft oder genesen anzusehen, besteht für diese Zusammenkunft keine Begrenzung der Personenzahl oder Haushalte mehr.

  • Ordnungsamt und Polizei kontrollieren die Einhaltung
    Schwimmbad, Schulen, Gastronomie : Diese Corona-Regeln gelten im Kreis Mettmann
  • Ein Tag im Volksbad, Schwimmbad, Sommer,
    Inzidenz in Mönchengladbach aktuell unter 20 : Diese Lockerungen gelten in Mönchengladbach
  • Die Seilbahn könnte in Kürze wieder
    Corona-Regeln der Stufe 1 in Solingen : Inzidenzwert liegt bei 17,6

Einzelhandel Im Einzelhandel bleibt es dabei: Keine Tests, keine Termine. Für Geschäfte mit einer Fläche über 800 Quadratmeter wäre nun eine Person je 10 Quadratmeter anstelle von 20 Quadratmetern erlaubt. Ab dem 1. September wären darüber hinaus auf Jahrmärkten und Spezialmärkten keine negativen Tests mehr erforderlich. Allerdings könnten sich die Regeln bis dahin auch nochmal ändern.

Private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage Die gute Nachricht für alle bangenden Hochzeitspaare: Es geht wieder mehr. Private Veranstaltungen wären bei einer Inzidenz unter 35 im Kreis Kleve auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Mindestabstand mit bis zu 100 Gästen im Freien und mit bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit negativem Coronatest erlaubt.

Gastronomie Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist draußen ohne Test möglich. Der Innenbereich darf nur ohne Negativtestnachweis genutzt werden, wenn auch die Inzidenz in NRW unter 35 liegt.

Kultur Veranstaltungen außen und innen sind unter dem Wert von 35 mit maximal 1000 Personen möglich. Besucher müssen über ein negatives Testergebnis verfügen. Die Mindestabstände müssen eingehalten werden. Ab September werden Musikfestivals mit bis zu 1000 Zuschauern mit Test und genehmigtem Konzept wieder möglich.

Sport Kontaktsport ist mit bis zu 100 Personen möglich. Voraussetzung ist ein negativer Test. Über 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität, sind auf Sportanlagen ohne Test wieder erlaubt. Innen sind bis zu 1000 Zuschauer, höchstens aber ein Drittel der regelmäßigen Zuschauerkapazität, mit Test und Sitzplan erlaubt. Ab dem 1. September sind auch Sportfeste mit Konzept und Testpflicht ohne Personenbegrenzungen wieder möglich. Damit Training in Fitnessstudios ohne negativen Coronatest möglich wird, muss auch die landesweite Inzidenz unter 35 liegen.

Bildungsangebote Eine Maske am Sitzplatz ist bei ausreichender Belüftung und Luftfilterung nicht mehr erforderlich. Wenn die Inzidenz im ganzen Land NRW unter 35 liegt, sind auch Tests nicht mehr notwendig.

Angebote für Kinder und Jugendliche Gruppenangebote können innen mit maximal 30 jungen Menschen, außen mit 50 und ohne Test stattfinden. Auch innen kann auf einen Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden.

Freizeit Freibäder können wieder ohne Tests besucht werden. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 100 Personen wieder öffnen. Ein negativer Test ist aber weiterhin nötig. Ab dem 1. September und wenn die Inzidenz in ganz NRW unter 35 liegt, dürfen Clubs und Diskotheken auch ihre Innenbereiche ohne Personenbegrenzung öffnen. Ein entsprechendes Konzept und ein negativer Test wären hier aber weiter nötig.

Volksfeste sind erst ab dem 1. September erlaubt. Dann sind Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste und ähnliches bis zu 1000 Besuchern mit negativem Corona-Test und genehmigtem Konzept erlaubt. Liegt die Inzidenz in NRW bei 35 oder darunter, fällt auch die Besucherbegrenzung.

Hotels Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen Gäste mit negativem Testergebnis beherbergen. Hotels können für Gäste mit Negativtestnachweis ohne Kapazitätsbegrenzung öffnen. Die gastronomische Versorgung der Gäste ist uneingeschränkt möglich.