1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Die Arbeitslosigkeit ist leicht zurückgegangen

Arbeitslosenstatistik Oktober 2020 : Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve ist leicht zurückgegangen

Es gibt 243 Arbeitslose weniger als im September. Der Vorjahresvergleich fällt schlecht aus: Im Oktober 2019 standen wesentlich mehr Menschen in Lohn und Brot.

Im Oktober waren im Kreis Kleve 9213 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Rückgang um 243 Personen oder 2,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 1165 Personen oder 14,5 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent (Vorjahr: 4,8 Prozent). Diese Zahlen teilte nun die für den Kreis Kleve zuständige Agentur für Arbeit mit.

„Die Herbstbelebung hat auch in Pandemie-Zeiten im letzten Monat eingesetzt und im Oktober angehalten, so dass sich der Arbeitsmarkt ein Stück weit stabilisieren konnte. Von dem saisonüblichen Rückgang der Arbeitslosigkeit haben sowohl der Kreis Wesel als auch der Kreis Kleve profitiert“, sagt Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel. Einen leichten Zuwachs konnte der gemeinsame Arbeitgeber-Service bei den gemeldeten Stellen verzeichnen. Hier scheint die sich Nachfrage der Unternehmen nach neuen Kräften aktuell in kleinen Schritten zu erholen. „Aktuell bietet der Arbeitsmarkt in der Region mit insgesamt gut 5600 offenen Stellen durchaus Perspektiven“, sagt Ossyra. Größtenteils richten sich diese Stellen an Fachkräfte, daneben gibt es aber auch Chancen für Helfer. Ossyra: „Trotz grundsätzlich positiver Entwicklungen im Oktober sind die Auswirkungen der Pandemie nicht zu übersehen, wenn man den Vergleich zum Vorjahr zieht. Vor zwölf Monaten waren 3728 Personen weniger arbeitslos. Zusätzlich sichert die Kurzarbeit bestehende Beschäftigungsverhältnisse.“

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 165 Personen oder 4,0 Prozent auf 3967 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 1090 Personen oder 37,9 Prozent mehr. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5246 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 78 Personen oder 1,5 Prozent weniger als im Vormonat und 75 Personen oder 1,5 Prozent mehr als im Oktober 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im September 620 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 585 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen.

21 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit gab es vom 1. bis 25. Oktober (vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen) im Kreis Kleve. Darin wurden 347 Personen genannt. Allerdings werde nicht jede angezeigte Kurzarbeit auch umgesetzt, so die Agentur. Die realisierte Kurzarbeit ging aktuellen Hochrechnungen zufolge zurück. Demnach haben im Kreis Kleve im Mai 12.666 Personen und 1610 Betriebe verkürzt gearbeitet, nachdem es im April 14.984 Personen und 1965 Betriebe waren.

Im gesamten Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve insgesamt 391 neue Stellen. Das sind 11 Stellen oder 2,9 Prozent mehr als im September und 120 Stellen oder 23,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.