1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: AOK berät telefonisch zum Thema Corona-Virus

Hotline : AOK berät telefonisch zum Thema Corona-Virus

(RP) Das Corona-Virus breitet sich weiter aus. Zwar erkranken die meisten Menschen nach wie vor in China, jedoch treten mittlerweile weltweit Fälle auf, darunter auch in Deutschland. Die AOK Rheinland/Hamburg berät ihre Versicherten telefonisch zu allen Fragen rund um das Corona-Virus – beispielsweise zu Ansteckungsgefahr und Übertragungswegen, Symptomen oder Vorbeugungsmöglichkeiten.

Bereits mehr als 250 Menschen haben die kostenfreie Servicenummer 0800 1265265 genutzt, um dem 55-köpfigen Team aus Ärzten und medizinisch ausgebildetem Fachpersonal ihre Fragen zu stellen. „Wir nehmen die Sorgen unserer Versicherten bezüglich des Corona-Virus sehr ernst“, sagt Barbara Nickesen, Regionaldirektorin der AOK-Regionaldirektion Kreis Kleve – Kreis Wesel. „Dass bereits viele Menschen unsere Hotline genutzt haben, zeigt den großen Informationsbedarf in der Bevölkerung.“ Weiterhin betrifft die am häufigsten gestellte Frage die Ansteckungsgefahr. „Viele Menschen, die uns anrufen, sind sehr besorgt und haben große Angst davor, sich mit dem Virus zu infizieren“, berichtet Thomas Wollersheim, Leiter des ServiceCenter Medizin der AOK Rheinland/Hamburg. „Unsere medizinisch geschulten Experten können den Anrufern unbegründete Ängste nehmen und umfassende Informationen an die Hand geben. Wir freuen uns, wenn wir unseren Versicherten durch diesen Service weiterhelfen können.“ Unter der kostenfreien bundesweiten Servicenummer 0800 1265265 haben Kunden der AOK Rheinland/Hamburg die Möglichkeit, unter anderem folgende Fragen zu stellen: Was ist das Corona-Virus? Wie wird das Virus übertragen und wie kann ich verhindern, dass ich mich anstecke? Welche Symptome werden durch das Virus ausgelöst? Kann ich noch nach Asien reisen? Was ist zu tun, wenn ich glaube, dass ich mich angesteckt habe?