1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: 15. Fußballturnier im Haus Freudenberg

Wanderpokal geht nach Oberhausen : Jubiläum beim Freudenberg-Turnier

Spannende Begegnungen beim traditionellen Fußballturnieres der Haus Freudenberg GmbH gab es in Uedem.

Die Augen wurden immer größer, der Applaus hallte lautstark durch Keppeln. Als die Teilnehmer des traditionellen Fußballturnieres der Haus Freudenberg GmbH am vergangenen Samstag die Pokale sahen, schoss ihre Motivation einmal mehr in die Höhe: „Wir feiern mit unserem 15. Fußballturnier ein kleines Jubiläum. Deshalb bekommen die Mannschaften dieses Mal Pokale, die so groß sind wie nie zuvor“, kündigte Turnierleiter Andreas Dietzsch aus dem Sozialen Dienst von Haus Freudenberg noch vor dem Startschuss an.

Den größten von allen, den beliebten Wanderpokal des Uedemer Bürgermeisters, nahm am Ende des Tages die Mannschaft der Lebenshilfe Oberhausen mit auf die Heimreise. Sie ging nach einem 3:0 gegen die Mannschaft der WfbM Duisburg als Sieger vom Platz. „Ein wirklich eindeutiges Finale“, sagte der Turnierleiter. „Wir haben sehr faire Spiele und großen Sport gesehen. Es war eine tolle Veranstaltung.“ Auf dem dritten Platz landeten die Pirates Düsseldorf.

Der Titelverteidiger SV Rees war in diesem Jahr nicht angetreten. Somit wurden die Karten des Kleinfeldturnieres neu gemischt. 14 teilnehmende Mannschaften spielten beim Freudenberger Fußballturnier auf der Anlage des SV Fortuna Keppeln um Ruhm und Ehre. Neu dabei waren die Lebenshilfe Remscheid und die Gymnastikschule Wesel. „Wir freuen uns sehr, dass diese sportliche Tradition nach wie vor alte Hasen und Neulinge gleichermaßen begeistert“, sagte Barbara Stephan, Geschäftsführerin der Haus Freudenberg GmbH. Uedems Bürgermeister Rainer Weber ließ es sich wieder einmal nicht nehmen, persönlich zum Anstoß vor Ort zu sein. „Es ist immer wieder schön hier zu sein“, sagt er, „Sport verbindet eben.“ Haus Freudenberg selbst stellte vier Mannschaften, die in dem Wettkampf antraten.

Für die passende Stimmung sorgten die „Happy Mountain Dancers“ als hauseigene Cheerleader-Gruppe der Freudenberger. Unter Leitung von Kati Singendonk hat die im vergangenen Jahr neu entstandene Gruppe aus Haus Freudenberg Spieler und Publikum begeistert.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Organisatoren-Team sowie dem Malteser Hilfsdienst und dem SV Fortuna Keppeln für die gepflegte Anlage.

(RP)