Kleve-Kellen: Kreidebilder mit Wünschen für eine bespielbare Stadt

Kleve-Kellen : Kreidebilder mit Wünschen für eine bespielbare Stadt

Weltspieltag am Sonntag steht unter dem Motto "Spiel! Platz ist überall". KAG-Schüler machen mit.

Der aktuelle Weltspieltag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Spiel! Platz ist überall" und wird am kommenden Sonntag, dem 28. Mai, über die Bühne gehen - auch in der Kreisstadt Kleve.

Bereits zum zehnten Mal ruft das Deutsche Kinderhilfswerk Schulen und Kindergärten, Kinder und ihre Eltern, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen zur Beteiligung am Weltspieltag auf.

Mit seinem Motto "Spiel! Platz ist überall" will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im "Bündnis Recht auf Spiel" darauf aufmerksam machen, dass Kinder und Jugendliche ein Recht darauf haben, zu spielen und sich möglichst im gesamten Stadtraum frei zu bewegen.

Dazu sollen am 28. Mai in möglichst vielen Kommunen riesige Kreidebilder mitten in den Städten und Gemeinden entstehen. Und die drei Montessori-Klassen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Kellen ( 5 a, 6 c und 7 a) machen dabei in Kleve mit.

Sie haben ihre Malaktion zum Weltspieltag beim Klever Ordnungsamt beantragt und für ihre geplanten Kreidebilder die Fußgängerzone zwischen Kodi und Deutscher Bank zur Verfügung gestellt bekommen.

Ab 13 Uhr beginnen die Schüler damit, ihre Wunschvorstellungen von einer bespielbaren Stadt Kleve sozusagen malerisch auf die Straße zu bringen.

Alle Kinder jeglichen Alters, die ebenfalls mitmachen wollen, sind zu der Aktion natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Mit viel Kreativität soll so ein so buntes wie beeindruckendes Zeichen für das Recht auf Spiel auch in die Klever Innenstadt gebracht werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE