Kranenburg: Kranich schmückt Grenzland-Komitee

Kranenburg: Kranich schmückt Grenzland-Komitee

Im Rahmen des internationalen Prinzenfrühschoppen wurde der besondere Orden der Krunekroane für Verdienste in Pflege und Förderung des europäischen Gedankens verliehen.

Während im Kranenburger Bürgerhaus, dem Katharinenhof, bereits die Vorbereitungen zum großen, internationalen Prinzenfrühschoppen auf Hochtouren liefen, damit hier kräftig gefeiert werden konnte, ging es ein paar Meter weiter im Gewölbekeller des gleichnamigen Museums, eher bedächtig zu. Denn hier versammelten sich zunächst die zahlreichen Prinzenpaare aus der Grenzregion sowie Gäste aus Politik und Gesellschaft zum gemeinsamen Frühstück und um der Laudatio des Vorgängers des letztjährigen "Kranich-Orden", den Vertretern der Christophorus Grundschule Kranenburg, in Person ihrer Schulleiterin Beate von Asch, auf den 28.

Würdenträger, dem Grenzland-Komitee, zu lauschen. Denn auch diesem Team, bestehend aus Vereinsvertretern verschiedener angeschlossener Schützenvereine beiderseits der nicht mehr vorhandenen Grenze bescheinigte nicht nur Laudatorin van Asch ein europäisches Miteinander, in der neben Geselligkeit, die Wahrung von Tradition und gegenseitigem Respekt, eine starke Zusammengehörigkeit im Mittelpunkt stand. Daher sei das Grenzland-Komitee, so wie seine 27 Vorgänger, sicherlich eine ausgezeichnete Wahl des vom Zugkomitee der Karnevalsgesellschaft Krunekroane gegründeten Gremiums, bestehend aus Mitgliedern des Zugkomitees, dem Bürgermeister der Gemeinde Kranenburg und seinem Amtskollegen der niederländisches Gemeinde Ubbergen, Pfarrer Christoph Scholten, der Ortsvorsteherin Kranenburgs, sowie dem Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden der Krunekroane, gewesen, ihm diesen besonderen Orden zu verleihen.

Gerne wäre die gebürtige Kölnerin auch einmal Tochter eines Schützenkönigs gewesen, doch hätte ihre Mutter dem Vater dann den Zugang zur elterlichen Wohnung verwehrt, erinnerte sich van Asch an ihre Kindheit. Allerdings habe sie beim Besuch der Vertreter des diesjährigen Ordenträger mit Wim Sanders an deren Spitze, vieles über das Schützenwesen erfahren. Durch ein Spalier der Karnevalisten marschierten im Anschluss an die Laudatio die Narrenoberhäupter in das Bürgerhaus ein, wo die offizielle Ordensverleihung der etwa 15 cm großen Bronzeplakette durch Kranenburgs Bürgermeister Günter Steins und dem Vorsitzenden der Krunekroane, Thomas Hermsen, an das Grenzland-Komitee vorgenommen wurde.

Zu Recht gab es Beifall für so viel grenzüberschreitendes Miteinander. Dann war es an den Gastgeber des internationalen Frühschoppens, Kranenburgs Prinzen Kurt dem Stie(h)lvollen und seinem Funkenmariechen Maj, die zahlreichen Gäste offiziell zu begrüßen, ehe das bunte Rahmenprogramm vor dem prächtigen Bühnenbild seinen Verlauf nahm. Tanzdarbietungen der Minis und Teenys der Krunekroane, der Begleitung des Klever und Emmericher Prinzen, der Zyfflicher Tanzgarde, der 2.

Kompanie der Tanzgarde Kalkar, der Braoiers und schlussendlich dem Eclipse Showdance rundeten, gemeinsam mit DJ Daniel Matenaer das bunte Zusammentreffen beim internationalen Prinzenfrühschoppen in Kranenburg ab, durch dessen mehrstündiges Programm Krunekroane Präsident Hans-Gerd Onckels führte.

(RP)