1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kranenburg: Paul-Heinz Böhmer erhielt das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Auszeichnung : Verdienstkreuz für Paul-Heinz Böhmer

Landrat Spreen verlieh die Auszeichnung für ein jahrzehntelanges Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr und in zahlreichen Ehrenämtern. Der Ordensträger freute sich sichtlich, es gab viele Gratulanten.

Die vielen Uniformen verrieten es: Bei der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande für Paul-Heinz Böhmer aus Nütterden durch Landrat Wolfgang Spreen im Feuerwehrhaus des Sieben-Quellen-Dorfes ging es um die Verdienste, die Böhmer durch sein jahrzehntelanges Engagement, vor allem im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutzes erworben hat. Bürgermeister Günter Steins begrüßte zahlreiche Gäste aus dem Feuerwehrwesen, darunter den Staatssekretär und Vorsitzenden des Verbandes der Feuerwehren NRW (VDF), Jan Heinisch, und Kreisbrandmeister Reiner Gilles und Kreisbrandmeister a.D. Matthias Schwartjes. Darüber hinaus waren die Vereinsvorsitzenden beziehungsweise Abordnungen eingeladen, in denen Paul-Heinz Böhmer Mitglied ist – immerhin neun Organisationen. Dazu waren seine Nachfolgerin in der Schulleitung, Verena Nakath, und das Kreistagsmitglied Gertrud Kersten gekommen.

Landrat Wolfgang Spreen nannte in seiner Laudatio die vielfältigen Bereiche des Geehrten, vor allem im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr, in die Böhmer bereits 1972 eintrat. 1975 wurde er nach Absolvierung zahlreicher Lehrgänge zum Brandmeister und stellvertretenden Löschgruppenführer in Nütterden ernannt. Von 1980 bis 1983 gehörte er als Pressewart dem Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve an. Von 1984 bis 2004 leitete er die Freiwillige Feuerwehr Kranenburg, seit 2004 war er Gemeindebrandmeister der Gemeinde Kranenburg. Im Jahr 1999 wurde maßgeblich auf seine Initiative hin die örtliche Jugendfeuerwehr gegründet. Mit der Übernahme des Amtes des Kreisbrandmeisters musste er die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr abgeben. Von 2004 bis 2016 war Paul-Heinz Böhmer Kreisbrandmeister sowie Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve. „Der Kreis Kleve stellt den Feuerschutz als einziger im Regierungsbezirk Düsseldorf ausschließlich durch ehrenamtlich Tätige sicher“, sagte der Landrat.

Mit der Betreuung der rund 2600 ehrenamtlichen aktiven Feuerwehrleute oblag Böhmer damit eine verantwortungsvolle und zeitintensive Aufgabe. Ab 2002 hatte er außerdem die Funktion des Brandinspektors inne. Von 1986 bis 2002 vertrat er den Regierungsbezirk Düsseldorf im Ausschuss „Branderziehung und -aufklärung“ des Landesfeuerwehrverbandes NRW, dessen Vorstand er von 2005 bis 2009 als Beisitzer angehörte. Grenzüberschreitend kümmerte der Geehrte sich um die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Zusammenarbeit mit den niederländischen Organisationen der „Euregio Rhein-Waal“ und der „euregio rhein-maas-nord“.

Landrat Spreen nannte auch das Engagement von Paul-Heinz Böhmer in zahlreichen Vereinen, Organisationen und Gruppen als Ortsvorsteher seines Dorfes und darüber hinaus. Er sprach die vielfachen Auszeichnungen Böhmers an, bevor er das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande, als die bisher höchste Auszeichnung, überreichte. Den Grußworten der Gäste schloss sich ein Dankeswort des Ordensträgers an, der sich über den Verdienstorden sichtlich freute.