1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kranenburg: Kranenburg im Märchenfieber

Kranenburg : Kranenburg im Märchenfieber

Zum zweiten Mal findet im Juni in Kranenburg das Märchenfestival statt. Höhepunkte des Programms sind der Auftritt der Mittelalter-Band "Faeland", die Falknershow mit Greifvögeln und das inklusive Theater "Wie das Lachen wieder nach Kranenburg kam".

Die Europa-Gemeinde Kranenburg ist mit ihrer mittelalterlichen Stadtmauer und der eindrucksvollen Wallfahrtskirche zweifelsfrei ein malerischer Ort inmitten der Düffelt. Dennoch wird Anne Peimann, Touristikerin der Gemeinde Kranenburg, mit ihren Kollegen erneut den Versuch unternehmen, den Ort noch märchenhafter zu machen.

Zum zweiten Mal wird am Wochenende des 9. und 10. Juni nämlich das Kranenburger Märchenfestival stattfinden. Mit der obligatorischen Einleitung "Es war einmal..." werden die Besucher auch in diesem Jahr in eine Welt von Rapunzel, Schneewittchen und Aschenputtel entführt. Im Zwei-Jahres-Rhythmus findet das Festival abwechselnd mit dem Stüppkesmarkt statt. Erstmalig erstreckt sich das Kinder- und Familienfest nun auch über den gesamten historischen Ortskern.

"Das ist ja schon jetzt märchenhaft. Wenn das Wetter nun auch so großartig wird, dürfte es ein riesiges Fest für jedermann werden", befand Bürgermeister Günter Steins bei der Vorstellung des Festival-Programms im St. Johannes-Stift, das schon jetzt kunterbunt geschmückt ist. Vor zwei Jahren war die Großveranstaltung ein Erfolg mit mehreren tausend Besuchern, weshalb die Neuauflage für Peimann eine Selbstverständlichkeit war: "Wir sind nach unserem ersten Jahr direkt deutlich gewachsen. Der Zuspruch der Besucher war riesig, weshalb wir das Programm in diesem Jahr thematisch deutlich erweitern. Besonders wichtig ist für uns auch die Zusammenarbeit mit den örtlichen Einrichtungen und Institutionen." Eröffnet wird das Festival am Samstag um 10.30 Uhr auf dem nördlichen Turnierplatz. Dort werden die Schüler der Christophorus-Grundschule Kranenburg von den Rittern befreien und zur Kunstbühne ziehen, wo Steins das Event offiziell eröffnet. "Wir richten uns besonders an Familien. Die Kinder aber können sicherlich auch alleine über das Gelände laufen", sagt Peimann. Die Zeitreise in die Welt von Rittern, Prinzessinnen und Drachen beginnt dann im Bereich des Klostergartens im Mittelalter. Dort wird zum Brotbacken, Hufeisenwerfen und zur Präsentationen von Gauklern, Darstellern und Handwerkern eingeladen. Neben der Kirche finden darüber hinaus Märchenerzählungen und Mit-mach-Märchen statt. "Ich freue mich wieder darauf, die auf Heuballen sitzenden Kinder zu sehen, wie sie gebannt den Märchen lauschen oder gar selber welche erzählen", sagt Steins. Auf der Mühlenstraße führt die Zeitreise das Publikum dann in die prunkvolle Welt des Barocks. "Die Märchenwelt aber beschränkt sich nicht nur auf die Gebrüder Grimm. Es gibt auch sehr viele moderne Elemente, die wir ebenfalls zeigen möchten", sagt Peimann. So erhält man im Bürgerhaus im sogenannten "Funtasia" Eindrücke von der Welt des Mangas und des Endzeit-Steampunks.

Einen besonderen Fokus legten die Veranstalter auf die enge Kooperation mit dem St. Johannes-Stift, das an beiden Tagen ein inklusives Theaterstück im Märchengarten aufführen wird. "In der Gemeinde Kranenburg wird Inklusion gelebt. Daher passen wir hervorragend in das Programm", sagt Geschäftsführer Georg Derksen.

Höhepunkte der Veranstaltung sind zudem die Falknershow mit zahlreichen Greifvögeln im Märchengarten und der Auftritt der Band "Die Streuner" am Samstagabend, die in der Mittelalterszene deutschlandweit populär ist. Am Sonntag starten die Festival-Besucher dann um 9:30 Uhr mit einer Kindermesse in der Stiftskirche, der vom Kindergarten St. Elisabeth ausgestaltet wird. Für den krönenden Abschluss eines intensiven Wochenendes wird die auf elbisch singende Band "Faeland" um 16 Uhr im Bürgerhaus sorgen.

Der Eintritt zum Gelände ist kostenlos. Kinder aber können an der Informationsbude Spielekarten zum Wert von zwei Euro erwerben, mit dem sich der Nachwuchs unter anderem professionell schminken lassen oder eine Piraten-Tauglichkeitsprüfung absolvieren kann. So werden die Kinder die aufregende Welt der Märchen hautnah erkunden, weiß auch Iris Odenthal von Kindergarten "Villa Kunterbunt", der sich an einem Theater beteiligt: "Die Kinder sind schon jetzt sehr aufgeregt. Die Begeisterung nimmt mit jedem Tag zu."

(RP)