1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Knapp 3000 Geburten im Kreis Kleve im Jahr 2021

Vorläufige Statistik : 2021 gab es knapp 3000 Geburten im Kreis Kleve

Im Jahr 2021 wurden laut des Statistischem Landesamts NRW im Kreis Kleve 2980 Kinder geboren, 5,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Darauf hat nun die Krankenkasse IKK classic hingewiesen. „Verglichen mit 2012 ist die Zahl der Geburten im Kreis Kleve sogar um 20,0 Prozent gestiegen“, sagt Michael Lobscheid von der IKK classic. In ganz Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2021 174.400 Kinder geboren, dies sind rund 4300 oder 2,5 Prozent mehr als im Jahr davor und damit die höchste Geburtenzahl seit dem Jahr 2000.

In 42 Kreisen und kreisfreien Städten, darunter auch der Kreis Kleve, gibt es aber einen Anstieg der Zahl der Neugeborenen zu vermelden. Die höchsten Zuwächse werden für den Kreis Euskirchen (+12,8 Prozent), den Ennepe-Ruhr-Kreis und den Kreis Wesel (jeweils +8,1 Prozent) prognostiziert. Die höchsten Rückgänge werden in Leverkusen (−4,6 Prozent) und im Kreis Höxter (−2,3 Prozent) erwartet.

Die vorliegenden Daten stammen aus einer Schätzung, die vom Statistischen Landesamt Nordrhein-Westfalen entwickelt und durchgeführt wurde. Endgültige Ergebnisse der Geburtenstatistik 2021 mit weiteren Angaben wie zum Alter der Mütter oder zu Mehrlingsgeburten stehen voraussichtlich im Juni 2022 zur Verfügung.

  • Im vergangenen Jahr bewährt: Sandsäcke abfüllen
    Fachbereich stellt Prozedere vor : Kreis sieht sich im Katastrophenfall gerüstet
  • Die Langzeitarbeitslosigkeit ist als Folge der
    Berufsbildungszentrum : Neues Hilfsangebot für Arbeitslose
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie zu Corona im Kreis Kleve wissen

Die Zahl der Geburten im St.-Antonius-Hospital Kleve ist im Jahr 2021 leicht gestiegen: 1301 Babys meldet die Frauenklinik des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums für die abgelaufenen zwölf Monate, darunter 15 Zwillingsgeburten. Zum Vergleich: 2020 waren es insgesamt noch 1242. Geburtenstärkste Monate im vergangenen Jahr waren August (129), September (129) und November (122). Die Mädchen waren dabei mit 654 leicht in der Überzahl.

(lukra)